Zum Inhalt springen

Weiches Wasser dank Grünbeck

Wenn Wasser in Industriezweigen und in gewerblichen Unternehmungen Anwendung findet, kann es sein, dass es vollenthärtet sein muss. Das Unternehmen Grünbeck hat zu diesem Zweck seine „softliQ“-Baureihe um die auf Industrie und Gewerbe zugeschnittene neue Enthärtungsanlage „softliQ:MD12i“ erweitert.

Sicherheit verspricht ein Wassersensor: Tritt am Anlagenstandort der „softtliQ:MD12i“ ungewollt Wasser aus, wird der Nutzer per App und bei Bedarf auch per E-Mail gewarnt. Bild: Grünbeck

Die neue Enthärtungsanlage arbeitet nach dem Ionenaustauschprinzip und erzeugt vollenthärtetes Wasser <0,1°dH. Zusätzlich dazu lässt sie sich auch als Vorstufe für die Grünbeck-Umkehrosmoseanlagen nutzen. Außerdem kann sie als Doppelanlage mit zwei Austauscherflaschen im Pendelbetrieb arbeiten, und zwar auf diese Weise, dass eine Flasche automatisch generiert wird, wenn die zweite arbeitet.

Die neue Enthärtungsanlage „softliQ:MD12i“ ersetzt das bisherige Produkt „Weichwassermeister GSX 10-I“. Sie wartet jetzt mit mehr Leistung auf: ein maximaler Dauerdurchfluss von 1,2 m<sup>3</sup>/h bei einer Rohwasserhärte von 15 °dH. Damit ist die neue Anlage um 60% leistungsstärker als ihr Vorgängermodell. Auch ein Parallelbetrieb von zwei „softliQ:MD12i“ mit einem Dauerdurchfluss von 2,4 m³/h ist möglich.

Wichtig ist außerdem, dass die Enthärtungsanlage über die Kommunikationsschnittstelle „iQ-Comfort“ verfügt, was eine Vernetzung mit anderen Grünbeck-Produkten ermöglicht. Durch die Einbindung der „softtliQ:MD12i“ in die Cloud kann weltweit über die „myProduct“-App auf die Enthärtungsanlage zugegriffen werden. Insgesamt können alle Einstellungen per Smartphone sichergestellt werden und ebenso können Informationen zum Anlagenstatus abgerufen werden.

Weitere Informationen gibt es beim Hersteller: Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Josef-Grünbeck-Str. 1, 89420 Höchstädt a.d. Donau, Tel.: 09074 41-0, info[at]gruenbeck.de, www.gruenbeck.de