Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Michael56
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2011 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael56 » 14.11.2011 08:20 Uhr

Hi zusammen.

Ich hab im Forum schon mal ein bissl rumgelesen, aber so recht noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden; daher hier mal meine Anfrage.

Ich verwende derzeit eine (leicht) überdimensionierte 8,9kw DV-Wärmepumpe als Heizquelle.
Zur Laufzeitverlängerung denke ich momentan über einen 300-500L Pufferspeicher nach. (Laufzeiten liegen aktuell um ca. 1h & Stillstand ca. 2h bei Hysterese 5,5.)

Die Fragen hierbei sind:
Welcher Mehrverbrauch ergibt sich theoretisch durch den Einbau von den üblichen Speichern mit ca. 50mm Hartsschaumdämmung bzw. 100mm Weichschaum? Muß der Puffer mit einer höheren VL gefahren werden?

Gruß.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 14.11.2011 09:03 Uhr

Michael56 hat geschrieben:
Ich verwende derzeit eine (leicht) überdimensionierte 8,9kw DV-Wärmepumpe als Heizquelle.
Zur Laufzeitverlängerung denke ich momentan über einen 300-500L Pufferspeicher nach. (Laufzeiten liegen aktuell um ca. 1h & Stillstand ca. 2h bei Hysterese 5,5.)


500l*11 (doppelte Hysterese)*4180/3600/1000=6,4 kWh. Damit kannst Du knapp eine Stunde puffern.
Was mich eher wundert, wieso Deine WP bei dieser großen Hysterese nur eine relativ kurze Laufzeit hat. An sich sollte das Gesamtsystem (WP-FBH-Estirch) genug Puffer sein. Die Laufzeiten sind an sich eh nicht so schlecht, ich habe ähnliche, wobei meine Hysterese aber nur 0,5 K beträgt.
Michael56
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2011 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael56 » 14.11.2011 09:22 Uhr

Hi.

Danke für deine Info.
Ja, das mit der Laufzeit ist mir auch noch ein Rätsel.
Wenn die Hyterese auf 4 (Standard bei Auslieferung) steht, läuft die WP ca. 20min und hat ca. 30min Stillstand.
Also nicht sehr positiv für die Haltbarkeit denk ich mal.
(Anlage wurde übrigens nachträglich hydraulisch abgeglichen.)

Gruß.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 14.11.2011 11:25 Uhr

Hast Du Mischer, Übertströmer, oder Leitungen mit sehr großen Unterschieden in der Leitungslänge?
Michael56
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2011 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael56 » 14.11.2011 11:50 Uhr

Hm, die FBH hat sicherlich große und kleine Kreise. Desweiteren ist eine hydr. Weiche verbaut.
Ansonsten keine weiteren Mischer o.ä.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 14.11.2011 12:20 Uhr

Michael56 hat geschrieben:Desweiteren ist eine hydr. Weiche verbaut.

Das könnte der Grund des Übels sein.

Michael56
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2011 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael56 » 14.11.2011 13:57 Uhr

Inwiefern?
Angeblich sind die Pumpen des pri. & sek. Kreises aufeinander abgeglichen.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 15.11.2011 07:47 Uhr

Michael56 hat geschrieben:Inwiefern?
Angeblich sind die Pumpen des pri. & sek. Kreises aufeinander abgeglichen.


Du schreibst es ja selbst. ANGEBLICH. Wenn hier etwas nicht passt, dann kann es zu solch kurzen Laufzeiten kommen.
Kannst Du die Temperaturen der einzelnen Kreise (VL/RL Primär u. VL/RL Sekundär) im Betreib ablesen.
Wie schnell ändern sich die einzelnen Temperaturen?
Wir lange ist der kürzeste Kreis, und mit welchem Durchfluss wird dieser dieser durchströmt?
Michael56
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 09.11.2011 13:51
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Michael56 » 15.11.2011 08:15 Uhr

Hi.
Die Temperaturen pri./sek. werden nicht separat abgegriffen.
Nur in der hydr. Weiche befindet sich im unteren Drittel ein Temperaturfühler.
Die Pumpen der beiden Kreise wurde lt. den berechneten Druckverlusten eingestellt. Inwiefern das natürlich der Praxis entspricht, weiß ich nicht.
Die sek. Pumpe wurde testweise auch mal höher eingestellt - brachte aber kaum Veränderung.
Durchflußmesser für die einzelnen Heizkreise sind leider nicht vorhanden.
Der kürzeste Kreis hat viell. max. 6-10m.
Die Kreise wurden mittels Temperaturmessung abgeglichen.

Gruß.
roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 15.11.2011 08:32 Uhr

Michael56 hat geschrieben:Nur in der hydr. Weiche befindet sich im unteren Drittel ein Temperaturfühler.


Diese Temperatur steuert das Ein/Aus der WP richtig?
Du hast aber keine Information wie hoch Deine Spreizung ist. Weder Primär noch Sekundär?

Michael56 hat geschrieben:Hi.
Durchflußmesser für die einzelnen Heizkreise sind leider nicht vorhanden.
Der kürzeste Kreis hat viell. max. 6-10m.


Was ist den das für eine Installation ohne Durchflussmesser, und wer hat diesen kurzen Kreis geplant (Wie sehen die anderen Kreise aus?).
Kannst Du den kurzen Kreis einmal abstellen, um zu sehen, ob dass ein zus. Problem ist.

Wie groß ist Deine hydraulische Weiche überhaupt?

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pufferspeicher & Wärmepumpe