Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
f102
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2009 11:26
Wohnort: Landkreis Naila, Frankenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon f102 » 14.02.2010 15:24 Uhr

Hallo Leute,

Wer kann mir etwas Know How vermitteln.
Das Problem:
In der zweiten Heizsaison ist man schon etwas schlauer; es zeigt sich, die Waterk.... Geothermie-WP eignet sich durch ihre eingeschränkten Steuerfunktionen für Altbau-Radiatorbetrieb als schlecht geeignet.
Die Hysterese RL-Temp kann nur zwischen 1K und 3K gesetzt werden. Dadurch entstehen Laufzeiten von 10 min bis max. 28 min ( strenger Winter ). Nach drei Minuten Pause erfolgt häufig und unnötig Neustart, da kurzzeitig etwas kälteres Wasser im Kreis zirkuliert. Folge: Neustart mit Mindestlafzeit 10 min, trotz reichlich Wärme im Kreis. Die 3K Hysterese wird folglich unerwünscht überschritten.
Leider läßt die Steuerung keine Zwangspause einstellen. Die Steuerung scheint für Flächenheizung ideal, aber denkbar ungeeignet für Radiatorenheizung. Wie ich erst im Forum lesen konnte, können Kunden anderer Hersteller viel mehr variieren.

Durch diese unverständliche Beschränkung gehen wohl einige cop %te verloren.
Besonders tragisch zeigt sich dies in Frühjahr / Herbst. Die Betriebsstunden bleiben hoch, bei geringer VL-Temp. Wirtschaftlicher wäre kurzes und stärkeres Heizen, mit längeren Pausen. Entscheident sind die Kompressor kWh; der schlechtere cop fällt da nur prozentual ins Gewicht.
Der Heizi könne angeblich eine externe, übergeordnete Steuerung anbauen. Bei konkreter Anfrage dazu höre ich der Zeit nur Schweigen. Der Hersteller und Erfinder in He. sieht keine Möglichkeit einer Programmerweiterung ( lt Heizi ).
Für eine Einschätzung meiner Vorstellungen wäre ich sehr dankbar.

MfG
2 Fam. Haus Bj. 1970, 220 qm, Radiatoren
4 x 100m Tiefbohrung
Waterkotte 5023, 18 kW
750 l Puffer, WW Wärmetauscher innen
600 m ü. NN

bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 14.02.2010 17:49 Uhr

f102 hat geschrieben:In der zweiten Heizsaison ist man schon etwas schlauer; es zeigt sich, die Waterk.... Geothermie-WP eignet sich durch ihre eingeschränkten Steuerfunktionen für Altbau-Radiatorbetrieb als schlecht geeignet.

I.d.R. ist sowas nicht zu empfehlen - unabhängig vom Hersteller der WP. Aber da nunmal das Kind in den Brunnen gefallen ist:

Hast du einen Pufferspeicher? Für Radiatorbetrieb ist sowas u.U. sinnvoll. Wie alt sind deine Radiatoren? Halbwegs modern oder Uralt-Gußmodelle mit entsprechend schlechten Wärmeabgabe bei niedrigen Vorlauftemperaturen.
f102
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2009 11:26
Wohnort: Landkreis Naila, Frankenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon f102 » 14.02.2010 18:24 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:
f102 hat geschrieben:In der zweiten Heizsaison ist man schon etwas schlauer; es zeigt sich, die Waterk.... Geothermie-WP eignet sich durch ihre eingeschränkten Steuerfunktionen für Altbau-Radiatorbetrieb als schlecht geeignet.

I.d.R. ist sowas nicht zu empfehlen - unabhängig vom Hersteller der WP. Aber da nunmal das Kind in den Brunnen gefallen ist:

Hast du einen Pufferspeicher? Für Radiatorbetrieb ist sowas u.U. sinnvoll. Wie alt sind deine Radiatoren? Halbwegs modern oder Uralt-Gußmodelle mit entsprechend schlechten Wärmeabgabe bei niedrigen Vorlauftemperaturen.


Hallo Berhard Geyer,
Danke fürs schnelle reagieren. Die Radiatoren sind auch Bj. 1970 (Rippen). Die Wärmeabgabe scheint mir auch nicht das Problem. Je kälter, desto effizienter läuft die Sache, verglichen mit der alten Oelheizung. Warm wird es auch bei - 20°C ( 15 Betriebs h / d ). Wie ich erst bemerkt habe, geht der WP-VL erst in die untere Etage des 750 l Kombipuffer und dann in den Heizkreis ( Heizi sagt hydr. Entkoppelung). Ansonsten scheint der Puffer nur der Frischwasserbereitung zu dienen; vielleicht später mal noch zum Holzzuheizen ( 14.9 kW Allesfresser geplant).
Noch eine leise Frage: Welches Kind ist wo rein gefallen ?
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 14.02.2010 19:02 Uhr

Gemeint ist damit der Einsatz einer Wärmepumpe und die Wärmeabgabe über konventionelle Heizkörper. Da scheint bei Dir ja offensichtlich nicht das Problem zu sein.

Was sagt denn Waterkotte zu Deiner Fragestellung?

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 14.02.2010 19:11 Uhr

Da haste dir ne echte Krücke ins Haus geholt,egal ist nun mal so.

Wie ich erst bemerkt habe, geht der WP-VL erst in die untere Etage des 750 l Kombipuffer und dann in den Heizkreis ( Heizi sagt hydr. Entkoppelung).

Was ist denn das wieder für ein Unsinn?Wer schließt denn den Puffer so beschissen an?

Wie ist denn die Heizkurve eingestellt.
Kann man an der Regelung Heizzeiten eingeben?

Mehr zum Thema Heizkurve findest du hier:
http://www.shk-mayer.de/Page/Waermeerze ... kurve.html
f102
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2009 11:26
Wohnort: Landkreis Naila, Frankenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon f102 » 14.02.2010 19:27 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:Gemeint ist damit der Einsatz einer Wärmepumpe und die Wärmeabgabe über konventionelle Heizkörper. Da scheint bei Dir ja offensichtlich nicht das Problem zu sein.

Was sagt denn Waterkotte zu Deiner Fragestellung?

Gruß

Thomas Heufers


Mit Waterkotte hatte ich noch keinen Kontakt; die Erfahrungen der Forummitglieder haben mir keinen Mut gemacht. Mit dem Endverbraucher müht man sich dort wohl nicht gerne.
Der Mitarbeiter der Heizi AG sieht einen Normalzustand, wenn auch keinen optimalen.
" Jede Heizung ist überdimensioniert, fast das ganze Jahr.
Laufzeiten von 10min sind völlig ok und auch bei FBH erreicht man längst keine Stunde. Von Takten spricht man etwa bei minütlicher LZ."
Meine Anmerkung: Laufzeiten unter 10min läßt der WP-Prozessor nicht zu.
Das Dislay zeigt auch im Winter mehrmals täglich UNTERBRECHUNG AUS SCHALTHÄUFIGKEIT.
Viele Grüße

2 Fam. Haus Bj. 1970, 220 qm, Radiatoren
4 x 100m Tiefbohrung
Waterkotte 5023, 18 kW
750 l Puffer, WW Wärmetauscher innen
600 m ü. NN
f102
Aktivität: neu
Beiträge: 14
Registriert: 08.03.2009 11:26
Wohnort: Landkreis Naila, Frankenwald
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon f102 » 14.02.2010 19:47 Uhr

machtnix hat geschrieben:Da haste dir ne echte Krücke ins Haus geholt,egal ist nun mal so.

Wie ich erst bemerkt habe, geht der WP-VL erst in die untere Etage des 750 l Kombipuffer und dann in den Heizkreis ( Heizi sagt hydr. Entkoppelung).

Was ist denn das wieder für ein Unsinn?Wer schließt denn den Puffer so beschissen an?

Wie ist denn die Heizkurve eingestellt.
Kann man an der Regelung Heizzeiten eingeben?

Mehr zum Thema Heizkurve findest du hier:
http://www.shk-mayer.de/Page/Waermeerze ... kurve.html


Sorry, ich habe deine Nachricht erst jetzt finden können.
WER: Der größte und älteste Betrieb für regen. Energien in der Region.
Heizkurve: Neigung 37 %, RL-Temp 38 ( sagt dir sicher nichts )
Heizzeiten: Ich kann einen (1) Block setzen, z.B. Nachtabsenkung von-bis Uhr.
Die Buderus Steuerung von 1987 konnte da viel mehr.
Danke für den Link.
Gruß
2 Fam. Haus Bj. 1970, 220 qm, Radiatoren
4 x 100m Tiefbohrung
Waterkotte 5023, 18 kW
750 l Puffer, WW Wärmetauscher innen
600 m ü. NN
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 14.02.2010 19:58 Uhr

Dann lese dir auch mal diesen Artikel durch:
http://www.energieportal24.de/forum/hto ... kotte.html

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WP Steuerung sehr unflexibel