Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
RobertB
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 54
Registriert: 20.11.2008 23:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon RobertB » 13.01.2009 10:37 Uhr

Hallo Forum,

folgendes Problem: Die VL-Temperatur meiner FBH osziliert von Zeit zu Zeit extrem um den von der Regelung errechneten Zielwert.

Wenn die Regelung z.B. 30° vorgibt, dann schwankt der wahre Wert innerhalb von Minuten zwischen 42° und RL-Temperatur. Während dieser Zeit fährt der Mischer ständig auf und zu. Das ganze System beruhigt sich nur langsam, d.h. indem der Temperaturausschlag über Stunden immer kleiner wird.

Verbaut ist eine Varmeco Heizgruppe VARIO HG-pur (http://www.varmeco.de/index.php?id=71&s ... tlinie+PUR) mit ESBE-Mischer, Bypass und Energiesparpumpe Biral AX13. Dahinter hängen 6 Kreise der FBH (160 m²), derzeit ca. 50 % auf Null geregelt über ERR. Geregelt wird die Heizgruppe (Mischer und Pumpe, VL- und RL-Temperaturfühler) mit einer Varmeco 014-2 Regelung.

Kann das etwas mit der Einstellung der Energiesparpumpe zu tun haben? Dass die nicht regelbar ist, sondern selbst auf die richtige Leistung achtet? Da würden sich ggf. die Strategie der Varmeco-Regelung und die der Pumpe überschneiden?!

Bitte um eine Einschätzung durch die Experten!

Robert

Nobby
Beiträge: 3
Registriert: 26.02.2009 19:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Nobby » 27.02.2009 19:43 Uhr

Hallo Robert, ich bin kein Heizungsbauer, habe jedoch ebenso eine 014-2- Regelung, die seit 4 Jahren perfekt funktioniert. Könnte bei Dir folgendes Problem vorliegen: Die Varmeco Regelung fährt die Umwälzpumpe mit 100 % Leistung nur, wenn der Temperaturunterschied zwischen HG Vorlauf-Soll und Rücklauf-Ist dem in der Regelung eingestellten Wert entspricht (Werkseinst 10K). Bei einem Temperaturunterschied von 3K hat die Pumpe laut Werkseinst 40 % Leistung. Man kann das am Schnarren der Pumpe u. ggf. am Stromverbrauch erkennen.
Diese Einstellungen können im "Varmeco Menue" unter "Anlage Optimieren" "Heizgruppe X" vorgenommen werden.
Daher ist es meiner Meinung nach kontraproduktiv, eine selbstregelnde Pumpe einzubauen, die -denke ich- das Gleiche versucht, was natürlich kaum gelingen kann.
Eine Lösung könnte sein: herkömmliche Pumpe einbauen, oder im o.a. Menue den Pmin- Wert auf 100% stellen.
Eine Frage noch : Was realisiert die Vario fresh pur in deiner Anlage? Ist es das Frischwassersystem, welches von der 014-2 geregelt wird?
Würde mich über eine Antwort freuen
Nobby
RobertB
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 54
Registriert: 20.11.2008 23:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon RobertB » 28.02.2009 23:44 Uhr

Hallo Nobby,

bei mir hat der Heizi nach Rücksprache mit Varmeco bereits die Regelung so eingestellt, dass die Pumpe immer auf 100 % läuft. Damit kann sie selbst entscheiden, ob die die Leistung rauf oder runter regelt. Sie tut das bei mir auch so im Bereich von 15-25 W. Bei dieser Pumpenleistung wird es auch warm in der Bude (d.h. die Umwälzung in den Heizungskreisen funktioniert). Gleichzeitig ist es nur etwa die Hälfte der Maximalleistung der Pumpe (= 45 W), also der erwünschte Energiespareffekt.

Die Varmeco regelt aber damit das Anfahren der Ziel-VL-Temperatur im Heizkreis nur noch über den Mischer, nicht mehr über die Pumpenleistung. Dazu habe ich mittlerweile die Schrittweite der Regelschritte auf 0,1 K reduziert. Der Effekt ist, dass kein so starkes Überschießen oder Unterschießen um die Ziel-VL-Temperatur mehr stattfindet und die Ozillationen schneller abklingen. Ob ich damit wirklich erfolgreich war, muss ich aber nochmal genauer herausfinden. Die vorher beobachteten Temperaturextreme (z.B. Ist-VL bei 45°, wenn Ziel-VL der Regelung z.B. 35°) scheinen jedenfalls nicht mehr aufzutreten.

Ich habe eine Varmeco 014-2, die bei mir eine Heizgruppe (ca. 165 m² FBH, Vario HG-pur), die Frischwassereinheit (Warmwasser über Wärmetauscher), eine Gastherme (Buderus 152 GB), 12 m² Solarkollektoren (ebenfalls über Wärmetauscher), einen wasserführenden Kamin (Gerco GD8) und den Speicher (850l) regelt. Das Ganze funktioniert bisher äußerst zufriedenstellend , eben bis auf dieses Problem mit den zeitweise hohen VL-Temperaturen. Varmeco ist aber auch irgendwie der Mercedes unter den Heizungsanlagen....

Schönen Sonntag
Robert

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: VL-Temperatur geht rauf und runter