Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
Newbie
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 03.06.2008 14:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Newbie » 06.06.2008 01:04 Uhr

@hardy

wow das ist mal eine richtig umfangreiche ANtwort, um die Zeit, respekt

Komplettpreis: Ja, alte Tanks entsorgt er(1250Euro Kostenanteil am gesammten)
Kainsanierung: Edelstahlrohr reinbauen ist mit drin
Bunkertechnick: Ja, aber keine Schütte, er sagte irgendwas von Vakuumröhre

Förderung: Dazu kommt angeblich noch eine Förderung von 200 Euro für eine sparsame Pumpe, das er die Förderung Falsch angegeben hat mit den200/2500 Euro habe ich schon gemerkt

Stromverbrauch: Bedeuted das das der Stromverbrauch der ganzen ANlage etwa bei120 bis 150 Euro im jahr anzuseideln ist?(wieso labert der dann das pellets viel mehr verbraucht?

Durchlauferhizer: rechnet sich denn das wenn man einen neuen anschaffen muss bei etwa 80 Liter am Tag (man kann dafür ja die komplette ANlage trocken setzen und ausschalten.
Was geschieht mit den restlichen 600 Liter für den Heizungskreislauf im Puffer? die etwa 200 WW werden wohl abgelassen oder?

Kessel Leistung:

Bisher hatten wir halt 40KW, und alle 3 heizungsbauer wollten einen 25er verbauen. ich habe einfac die ANgst das es nachher nicht reicht bei 15 KW und meine Eltern frieren und ich schuld bin. sind 15 KW deutlich billiger?
Der neue Verbrauch mit 3500 kommt daher das ich von 4500, dem bisherigen verbrauch 20 % abgezogen habe für eine neue ANlage, daher geschätzter Neuverbrauch 3500 Liter

Puffermodell:

Das verstehe ich nicht ganz.was bedeutet ww im durchlaufprinzip (beim Durchlauferhizer ist mir das klar) und was ist an dem Edelstahlwellrohr besonders? (dumme Fragen , sorry)
Ist Hyko die Marke?
Wasistd er Unterschied zwischen Puffer und Frischwassermodul?

Heizkörper:

Ja die Rippenradiatoren haben wir auch, mit Vorlauf 50 oder 45 machen die schön warm bei der alten Anlage

Schnecken die Haken.

Na ja, er sagte die Pellets können sich verhaken und man muss eine Pelletheizung laut Hersteller 2 mal im Jahr warten weil sonst keine Garantie laut Hersteller

Kessel:

Auch wenns eine für einen Fachmann blöde Frage ist:
Was ist besser sinnvoller wirtschaftlicher erprobter zuverlässiger....

ETA 25 kw oder Therminator 2 oder der pellettop?
(Scheitholz brauche ich nicht)

Und wieso hast du einen Hyko UND einen Puffer?

Sopervielen Dank und sorry wenn meine Fragen dumm sind:-)

Gute N8

Thermi-II
Aktivität: gering
Beiträge: 24
Registriert: 06.04.2008 20:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Thermi-II » 06.06.2008 08:49 Uhr

Moin newbie,

Du warst ja auch noch wach, da hätten wir uns ja mal in einem Chat treffen können. Ich kenne einen, da ist nie was los.

Ich bin nur ein sehr zufriedener Anwender und begeisterter Holzheizer geworden. Nicht vom "Fach", aber sich "schlau" machen müssen, weil hier im Ruhrpott Holzvergaser oder Pelleter leider noch Fremdworte sind.

Ein neuer DLE kommt wohl so auf 500 € plus Einbau, rechnet sich vielleicht bei geringem WW-Verbrauch, so ein Puffer hält ja nicht ewig die Temperatur. Wir sind nur 2 Personen im Haus, aber dieses Jahr hab ich den DLE noch nicht aktiviert. Bin noch in der "Experimentier-Phase" bzgl. Kessel und Puffer im Sommerbetrieb.

"Hyko" (Hygiene-Kombipuffer) ist die Bezeichnung bei Solarfocus.
WW im Durchlaufprinzip: der Puffer hat einen Edelstahlttauscher mit ca. 38 l Inhalt, unten Kalt rein - oben HEISS raus, Wellrohr wegen geringerer Anfälligkeit für Verkalkung, bei einem Durchmesser von 40 mm ist das wohl keine Gefahr.

Ich nicht für ein Frischwassermodul, weil da die Gefahr für Verkalkung des Plattentauschers doch höher ist; und warum soll man erst die Energie aus dem Puffer in Das Modul transportieren, dann etwas kühler wieder zurück, wenn sowas durch einen innenliegenden Tauscher auch einfacher geht, ohne Technik wie Plattentauscher, Pumpe, Verrohrung, Isolierung.

Wenn Du noch kein Scheitholz z.B. für einen Kamin hast, brauchst Du auch keinen Therminator. Die Holzheizerei lohnt sich nur, wenn man das Holz selbst aufbereitet (sägen/spalten). Fertiges kaufen für 50 - 60 €/rm lohnt sich nicht bei 2 -3 rm als Ersatz für 1 To. Pellets.

Den Pellettop gibt es auch als 25-kW (7,5-25), aber ich meine auch der 15er mit einem 800er Puffer sollte für Dich reichen. Wenns mal richtig kalt würde, läuft der Pelleter eben durch.

Mir persönlich gefällt die Brenntechnik ohne bewegliche Teile von Solarfocus besser als die von Eta.

Geh mal auf die Seite http://www.solarfocus.at/html/deutschland.html und suche den für Deine PLZ zuständigen Vertreter. Der soll Dir dann Refrenzanlgen nennen, die Du dann besichtigen kannst.

So, jetzt muss icxh raus bei dem schönen Wetter.

Gruß Hardy
Newbie
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 03.06.2008 14:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Newbie » 06.06.2008 09:55 Uhr

wenns nach mir ginge spendiere ich dir eine ganze sonnenwoche bei der beratung:-)

Das mit dem chat weis ich gar nicht wie das funktioniert....wäre für mich sehr hilfreich

Zu den Pelletskesseln
(ich glaube ich taste mich stückweise vor, der örtliche Heizungsbauer (3 wirklich nahmhafte Betriebe) berät nicht sondern wirbt durch die Bank für Gas/Öl

Ser Thermi hat 10 Jahre Garantie und 5 Jahre Vollgarantie
braucht man das, lohnt sich das?

Schreiben die auch 2 wartungen pro Jahr vor durch den Heizungsbauer? (behauptet mein heizungsmonteur)

ich verbrenne kein Scheitholz, nur pellets, aber wenn ein Kombikessel mehr leistung(besser durchdacht ist wieso nicht

Kostet der mehr?
Hat der ETA auch diese garantie oder ist die Humbug?
Gibt es noch andere Kesselalternativen

Ich weis viele Fragen-wenn die zuviel sind echt sagen:-)

sonnige Grüße

Andreas
Newbie
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 03.06.2008 14:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Newbie » 06.06.2008 10:15 Uhr

Zum Sommerwarmwasserbedarf:

etwa 80 Liter am Tag, aber meine Eltern duschen nicht täglich, also oft auch deutlich weniger . mit ausnahmen sicer auch mal eine Badewanne(140 Liter)

Kann natürlich auch mal Besuch da sein

Frage zum DLE

Wenn du einen DLE hast (der HYKO?)

wieso dann noch einen Pufferspeicher der auch so groß ist?

Wie funktioniert der DLE? durch das heißwasser das drumrum gespeichert ist?

Bedeutet das nicht das man viel heißwasser bevorratet um wenig Trinkwasser heiß schnell beziehen zu können?

Macht es nicht mehr sinn einen Boliler mit zum bsp 200 liter Trinkwasser immer heiß zu halten, dauert zwar bis es heiß ist länger braucht aber weniger heißes wasser drumherum?

:-)

Wenn die Frage dumm ist bitte nicht hauen:-)
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 06.06.2008 10:46 Uhr

Schau dir mal diesen Speicher an: http://www.juratherm-gmbh.de/downloads/jhss.pdf

Das Wasser geht unten kalt rein und kommt oben warm raus.So einen Speicher hat Hardy in seinem Keller stehen.
Auch hier wird nur das obere Drittel erwärmt um warmes Wasser zapfen zu können.
Die goldfarbene Schlange ist die Trinkwasserschlange.

Du brauchst keinen Durchlauferhitzer,Mumpitz.
Thermi-II
Aktivität: gering
Beiträge: 24
Registriert: 06.04.2008 20:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Thermi-II » 06.06.2008 13:05 Uhr

Hallo Newbie,

mein 22-kW-Kessel brennt mit einer vollen Holzladung 5 - 6 Std. Da muß die Energie irgendwo hin. Deshalb die beiden 800er Puffer, die reichen gerade so, weil der Hyko (wie MACHTNIX schon sagte) im oberen Drittel nach 24 Std. noch 70° hat. Die Puffer versorgen dann den Mischer zum Heizkreis den Rest des Tages. Ich habe den ganzen Winter nur einmal pro Tag füllen müssen.

So, jetzt aber zu Deinen Fragen:

10 Jahre Garantie und 5 Jahre Vollgarantie , braucht man das, lohnt sich das?
Weiss ich noch nicht, aber ist daber gut zu wissen.

Schreiben die auch 2 wartungen pro Jahr vor durch den Heizungsbauer? (behauptet mein heizungsmonteur)
Es gibt bei Solarfocus einen Wartungsvertrag für 170 € netto mit einer jährliche Wartung. Dabei ist dann auch noch ein zweiter Besuch des Technikers "in case of a case".

...aber wenn ein Kombikessel mehr leistung(besser durchdacht ist wieso nicht
Die Brenntechnik ist bei beiden Kesseln fast gleich, der Therminator hat nur einen größeren Füllraum für die Holzheizerei.

Kostet der mehr?
Beide Kessel kosten um die 10 T€ brutto, incl. elektr. Regelung.

Hat der ETA auch diese garantie oder ist die Humbug?
Weiss ich nicht

Gibt es noch andere Kesselalternativen
Pelleter gibts noch etliche. Es gibt irgendwo eine Marktübersicht, muss ich heute abend mal suchen.

Wenn du einen DLE hast (der HYKO?)
wieso dann noch einen Pufferspeicher der auch so groß ist?

Den elekt. DLE hatten wir gerade ein Jahr vorher ausgetauscht, deshalb ist der wieder im WW-Kreis intergriert.
Der Hyko ist praktisch Heizkreis-Wasser und liefert WW so nebenbei (im Winter, wenn der Heizkreis sowieso bedient wird)

Macht es nicht mehr Sinn einen Boliler mit zum bsp 200 liter Trinkwasser immer heiß zu halten,
Nein, nur weil morgens und abends geduscht wird, soll man 200 l den ganzen Tag heiß halten ? Und wenn drei Leute hintereinander oder gleichzeitig duschen wollen ? Hat der letzte dann Pech ? Das ist der Vorteil bei so einem Kombi, Heiss-Wasser "ohne Ende" !

Wenn die Frage dumm ist bitte nicht hauen
Es ist nichts dumm. Ich hatte letztes Jahr die gleichen Fragen, nur ohne Forum, habe ich erst später entdeckt.

Das mit dem Chatroom können wir ja vielleicht heute abend mal probieren, oder: meine Email ist frei unter jedem Beitrag.

Gruß Hardy

Newbie
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 03.06.2008 14:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Newbie » 06.06.2008 14:13 Uhr

ich lerne dazu, bald wird mein name: nicht mehr ganz newbie:-)

@thermi 2:

Im Prinzip habe ich das verstanden.
der eine ist ein durchlauferhizer (Hyko) den benutzt du für heisses wasser.
prizip auch verstanden

NUR

Wenn du im sommer die Heizung selber gar nicht brauchst, also der Hyko und der ander kalt ist
woher kommt dann das warme wasser

Bei mir wäre es ja so das mein 850 liter speicher laut Heizungsmonteur im winter die heizung bedient und das frischwasser quasi dazwischen erwärmt wird, soweit so gut

Aber im sommer muss ich seiner aussage nach um warm wasser zu haben das heizungssystem zuminsest im pufferspeicher warm halten da dabei ja warmwasser gemacht wird.
er sagt das komplette wasser, nicht nur einen teil davon.
klar, der heizungskreislauf ist aus, aber der pufferanteil muss heiß sein

bis später:-)
Newbie
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 03.06.2008 14:54
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Newbie » 06.06.2008 14:18 Uhr

@ machtnix

Vielen Dank für den link

ich gestehe aber das es zwar nicht ganz unklar ist aber schon fragen offen sind

das ist ein speicher der drumherum das warme wasser für die heizung hat und heißwasser zum duschen wird erzeugt beim durchlauf (und der 30 litervorrat?)

aber wieviel wasser muss ich im sommer zur verfügung haben um schnell heißes wasser beim duschen zu bekommen?

das war der einzige grund wieso ich mir einen elektrischen dle überlegt habe, um einfach unterm strich bei abnahme von 80 liter heißes wasser am tag nicht unbedingt die fette heizung laufen zu haben?!:-)

grüße

andreas
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 06.06.2008 15:27 Uhr

Diese Liter sind der Wasserinhalt im Trinkwasserohr.
Unten geht es kalt rein,oben kommt es warm raus,das sind die 30 Liter,mehr nicht.

Das Pufferwasser wir nur im oberen drittel warm gehalten,also bis etwa zur zweiten Muffe.Wenn hier das Pufferwasser noch 50°C hat,dann kommt das Trinkwasser etwa mit 45°C aus deinem Wasserhahn.

Jeder Kessel hat heute eine Sommerschaltung auch die Pelletskessel.
Sollte also bspw. die Temepratur unter einem bestimmten Wert absinken,nehmen wir mal an 35°C,dann sprongt der Kessel an und macht das Wasser wieder warm,aber nur so lange bis z.B. die 50°C erreicht sind.

Der Kessel kann das schon,da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Das ist im Prinzip nichts anderes als wenn du einen 200 Liter Trinkwasserspeicher hättest und dieser sich abkühlt,dann springt auch hier die heizung an und macht das Wasser wieder warm bis die angegebene Temperatur erreicht ist.

In diesem Fall eben nur das Pufferwasser.
Thermi-II
Aktivität: gering
Beiträge: 24
Registriert: 06.04.2008 20:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Thermi-II » 06.06.2008 17:55 Uhr

Hi machtnix, Newbie,

genau so ist es. Nur mit dem Unterschied, das der Hyko die Temperatur über mehrere Tage hält. Ich fahre z.Zt. nur auf den Hyko, den aber komplett auf 70°. Das reicht dann für 6 Tage.

Sag mal, bist Du zuweit von Newbie weg um den Auftrag zu machen ?

Gruß Hardy

VorherigeNächste

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Dringende Hilfe für Heizungserneuerung / Wahl der Anlage, ab Beitrag 30