Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Windkraftanlagen, Kleinwindkraftanlagen, Windenergie, Planung, Windparks
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 07.06.2007 09:59 Uhr

Hallo,

ich suche hier etwas Erfahrungsaustausch mit Leuten, die sich schonmal finanziell an einem Windpark beteiligt haben.
Danke

Gruß

Franky

Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 09.06.2007 14:15 Uhr

..oder anderherum gefragt, kann es sein, dass ein Windpark mit 4 Windrädern (ja ca. 1MW) Wartungs und Instandhaltungskosten von 50.000 bis 70.000 EUR oder mehr kostet?
Da wären ja 3 Mann mindestens 3 Monate vor Ort?
Elcapone
Aktivität: neu
Beiträge: 11
Registriert: 13.03.2007 19:18
Wohnort: BW
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Elcapone » 26.06.2007 17:11 Uhr

Mich würde interessieren, wie lange die Armotisierungszeit einer großen
WKA ist?
Ist jemand von euch an einer Anlage beteiligt?
Franky71
Aktivität: hoch
Beiträge: 135
Registriert: 24.09.2006 12:37
Wohnort: Brunnenregion / Nordbaden
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Franky71 » 29.06.2007 21:50 Uhr

ja, bin ich...
Man kann die Frage nicht allgemein beantworten.
Dies hängt unter anderem ab von:

- Mittlere Windgeschwindigeschwindigkeit am Standort
- Zugrundeliegende Verzinsung des Kapitals
- Investitionskosten (Bau usw.)
- Instandhaltungs und Wartungskosten.
- Einspeisevergütung

Für dich persönlich kommt noch mehr oder weniger die Abschreibung gegenüber dem Finanzamt zu Gute, mit der du in der Steuererklärung entsprechend wieder etwas rausbekommen kannst.
Betriebsdaten kannst du z.B. hier abfragen:
http://www.prokon-energiesysteme.de/betriebsdaten.php

Im günstigen Fall unter 10 Jahre, aber nur solange das EEG bestehen bleibt.

hth
Frank
Albatross
Beiträge: 4
Registriert: 29.02.2008 20:49
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Albatross » 12.03.2008 04:19 Uhr

Franky71 hat geschrieben:..oder anderherum gefragt, kann es sein, dass ein Windpark mit 4 Windrädern (ja ca. 1MW) Wartungs und Instandhaltungskosten von 50.000 bis 70.000 EUR oder mehr kostet?
Da wären ja 3 Mann mindestens 3 Monate vor Ort?


Hallo Franky,

ja, der Preis für Wartung ist angesichts der Nennleistung der Anlagen relativ hoch, andererseits sind wohl (bei Dir)die Instandhaltungskosten inbegriffen,
wobei sicherlich noch wichtig sein dürfte, wieviele Jahre die WEA schon gelaufen sind.

Bei einer 4 Jahre alten 2,0 MW Anlage zahle ich für die Wartung pauschal ca. 13 T€.
Der Wartungsvertrag wurde mit dem Hersteller abgeschlossen. Ich fand diesen Preis auch immer zu hoch. (In den ersten zwei Jahren der Gewährleistung ist das Entgelt natürlich NICHT fällig.)

Es gibt noch eine billigere (d.h. preiswertere) Pauschale - so ca. 11 T€ p.a. , aber dann muß man jeden Putzlappen bezahlen, kommt im Endeffekt auch nicht besser weg (als oben).

Bei der Wartung fallen immer noch Betriebsstoffe an (Öl-Nachfüllung) und Kleinreparaturen (meist Verschleiß), die großzügig anläßlich der Wartung ausgetauscht werden. So dass man noch 200.- - 300,- pro Halbjahreswartung "drauflegen" muß (auf die rd. 13.000.- €, also im Jahr dann insgesamt 13.500.-).

Ab dem fünften Betriebsjahr werde ich sicherheitshalber pro Jahr 20 T€ pro Anlage für Reparaturen kalkulieren.
Das scheint mir großzügig bemessen, denn im 4. Betriebsjahr "brauchte" ich (tatsächlich) "nur" im Schnitt 6.500.- pro Anlage. Im 3. Betriebsjahr nur rd. 2.000.- pro Anlage! UNd davor, in der Garantie-Zeit nur 500,-€.

Lieber Franky,
wenn Du bei den Halbjahreswartungen dabeistehst, wird's "natürlich" billiger. (Auch wenn Du nicht den Durchblick hast) ;)

Profis überlassen die "Technische Betriebsführung" (Überwachung) der Deutschen Windguard oder anderen Spezialisten. Die nehmen gerne 3.500.- € (netto) pro 2,0 MW-Anlage und Jahr. Dafür kontrollieren sie die Wartungsarbeiten und die Reparaturrechnungen. Und Du hast die Gewähr dafür, dass der Service nicht gerade in den Monaten anrückt, wo der Wind gute Ergebnisse liefert.
Es verdienen sehr viele Leute an der Windkraft - vor allem die Profis, die die Dinger errichten. ;)
Ich wünsche Dir viel Glück. Und hoffe, Dir geholfen zu haben.

Albatross

Zurück zu Windkraft



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Ist jemand Teilhaber eines Windparks?