Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
sepp256
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2007 09:58
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon sepp256 » 03.06.2007 13:49 Uhr

Hallo Leute,
ich plane ein 2-Familienhaus mit einer Luft-Wärmepumpe auszubauen.

Die Eckdaten :
2x 80 m² Wohnfläche
Dach und Fenster sind neu und isoliert
Die Wände sind 25er Ziegel
Eine Zentralheizung gibt es noch nicht
Warmwasser wird mit Boiler erzeugt (uralt und sollen raus)

Geplant :

Es soll überall eine Fussbodenheizung rein

Das WW und die FBH soll über eine Luft Wasser Pumpe
erwärmt werden. ( Eine Bohrung ist leider am diesem Standort nicht möglich )

Die Aussenwände und Kellerdecke sollen isoliert werden



Folgende Fragen : :?:

Mit wieviel Watt rechnet man pro m² / Personen / Warmwasser
Da eine Wohnung vermietet ist kann man auch nicht genau sagen
wieviele Personen immer im Haus wohnen. Ich rechne mal mit ca. 6 Personen :idea:

Wieviel Gesamtleistung brauchte ich ? :?:

Wie groß sollte der Warmwasserspeicher sein ? :?:
Gibt es Empfehlungen welcher ist gut und günstig :?:

Brauchte ich einen Pufferspeicher für die Heizung ? :?:
Ich denke eher nicht, oder ? :?:

Gibt es irgendwo ein Planungstool für die FBH für Verlegeabstand, Länge der Kreise usw. --> Damit ich eine ideale Aufteilung bekommen und die Umwälzpumpe möglichst klein ausfällt ? :?:

Gibt es irgendwo einen vergleich der verschieden WP`s ? :?:
Welche ist die Beste (Wirkungsgrad) und welche hat das beste Preis-Leistungsverhältnis? Ich finde Buderus nicht schlecht, hat jemand schon Erfahrungen damit? :?:

Wie dick und aus welchem Material mache ich am besten die Aussenwand- und Kellerdecken-Isolierung ? Welches Material hat das besten Preis-Leistungsverhältnis in welcher dicke? :twisted:




Das sind jetzt eine ganze Menge Punkte, aber ich denke die sollte man(n) bevor es losgeht schon bedenken und leider finde ich keine Zahlen und Fakten zu den Themen. Jeder macht irgendwie was es für das beste hält, aber es muß doch möglich sein die Sache mal sachlich und rechnerisch auszuwerten ! :twisted:

OK über so Punkte ob man Raumtherostate verwendet oder nicht kann man streiten aber wieviele W eine Pumpe übers Jahr mit wieviel W Input erzeugt und was der Spass über 10 Jahre kostet müsste doch rechenbar sein, oder ? :shock:


Dank für die Hilfe :P :P

:wink:

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 03.06.2007 18:42 Uhr

Dann würde ich doch mal zu einem Heizungsbauer oder Kälte-Klimatechniker gehen und ihn um ein Angebot bitten.
Laß eventuell einen Energieberater kommen der dir einige Möglichkeiten aufzeigt.
Wärmebedarfsberechnung wäre auch nicht schlecht.
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 03.06.2007 23:31 Uhr

In welcher Klimazohne ?
Welche Heizlast hat das geplante Haus?
Einfach --- Sie fragen bei www.waermepumpe-bwp.de nach einem Wärmepumenfachbetrieb in ihrem Postleitzahlenbereich

Gruß Denkedran

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Welche Wärmepumpe und Auslegung ist die Richtige ?