Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

In unserem Haus ist eine 18 KW Therme (BJ ca. 1985, kein WW-Speicher) dafür zuständig, Heizungs- und Brauchwasser zu erwärmen Ein Aufkleber im Inneren sagt, daß eine Nennleistung von 11kW eingestellt ist.

Leider bestehen 2 Probleme:
1. Die Brauchwassererwärmung funktioniert, solange man aus einer Stelle Warmwasser entnimmt. Temperatur und Wassermenge/Zeit ist ziemlich gering aber noch akzeptabel (ca. 8 l / min bei 40 °C). Sobald aber von einer zweiten Stelle gleichzeitig Warmwasser entnommen wird, sinkt die Durchflußmenge rapide und auch die Wärme scheint sich "aufzuteilen", was besonders beim Duschen unangenehm sein kann.

Kann man diese Therme (Junkers KWR 18) in ihrer Leistung so einstellen, daß man auch an zwei Abnahmestellen gleichzeitig mit ausreichendem Druck bei gleichbleibender Temperatur Warmwasser entnehmen kann?

2. Problem: Es dauert exorbitant lange (>1 min) bis man überhaupt warmes Wasser bekommt. Das kostet unnötig Wasser. Die Leitungswege sind verhältnismäßig kurz (ca. 6 m) und die Warmwasserleitungen isoliert.

Kann man durch Einstellen der Therme an diesem Zustand etwas ändern?

Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo, Ihre Therme ist nur Heizungsseitig auf 11 kw eingestellt. Bei Warmwasser arbeitet sie mit 18 kw. Bei 18 kw Durchlauferhitzer bekommen sie aber auch nur wasser für eine Zapfstelle. Sie kann ca. 4,5 ltr. pro Minute produzieren. Mehr geht nicht. Auch das lange warten auf wasser läst sich nicht beheben, da keine Zirkulation angeschlossen werden kann. Lassen sie sich Ihre Anlage mit einem Wasserspeicher und einer Zirkulationspumpe ausrüsten. Dann sind Ihre Probleme behoben.
Dieses geht bei Junkers Geräte ZWR ohne größeren Aufwand.
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo
Die Warmwassermenge läßt sich defakto nicht erhöhen . (Ausgenommen Gerätetausch).
Die Wartezeit scheint etwas sehr lange zu seine, wobei dies nicht an der fehlende Zirkulation sonder am Gerät selber liegt.
Warmwasser wird gezapft, Gerät springt an, heizt auf , bis dann alles warm ist dauert es dann ca. 30 - 60sec.

Schauen sie mal ob das Gerät beim öffnen des Ventils sofort anspringt, oder ob es dort bereits zu verzögerungen kommt, und bei Junkers Geräten welche im Heizbetrieb sind, müßte sich die Wartezeit auch verkürzen.
Wärmetauscher bereits warm
.
Mfg Ralf
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Schwitters, evtl. ist bei Ihrem Gerät ein Regler defekt. Die Wasserdurchlaufmenge von 8/L min. ist zu hoch , dadurch erhöht sich auch die Aufheitzzeit, die normale Wassermenge liegt bei ca.5/L min. und die Wassertemperatur bei ca.60 Grad.

Tip : Lassen sie Ihr Gasgerät von einem Installateur Überprüfen.

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Niedrige Heizleistung bei alter Junkers-Therme?