Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 06.05.2021 09:19 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Dein System verstehe ich schon recht gut auch ohne Bilder.....
Wie gesagt ich würde es als erstes mit einer stärkeren Pumpe probieren
udo von http://www.energieprojekt.biz

+#+++++++++++++++
Eben! Da das System als solches gut funktioniert bis auf die mangelhafte Leistung EINES Heizkörpers (!) auf der gleichen Etage , müßte man wohl an dieser Stelle ansetzen? Wenn der HK nur oben /oberen Teil warm wird (das WW kommt ja immer bis zum Thermostat , so weit schafft es die Heizungspumpe ja immerhin) dann liegt das Problem im HK ?

Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 06.05.2021 09:24 Uhr

rosebud hat geschrieben:Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Also her mit dem Hydraulikschema, Handzeichnung genügt, auch von Udo.

++++++++++++++
Hallo,
ich muß hier um Nachsicht bitten, aber der Begriff HYDRAULIKSCHEMA sagt mir wenig?
Müßte ich den ggf von der Fa Emde anfordern?
rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 265
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 06.05.2021 10:26 Uhr

Man darf davon ausgehen, daß der Anlagenerbauer vor 40 Jahren nicht wild drauf los kreuz und quer gelötet und geschweißt hat, sondern vorher einen Plan erstellt hat, in dem die Anlagenteile und ihre Verbindungen untereinander vermerkt waren. Genau dieser Plan müßte im Heizungsraum unter Glas an der Wand hängen, damit man bei einem Problem nicht ewig rumsuchen und -rätseln und im Forum Kaffeesatzleserei betreiben muß.
Die Leute, die seinerzeit die Anlage zusammengezwafft haben, sind mittlerweile in Rente, so daß ein Plan auch für die Erbauerfirma von vitalem Interesse ist - sofern sie noch existiert.
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1859
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 07.05.2021 06:41 Uhr

guten morgen Rosebud,
ja normalerweise sollte dies auch so sein, leider ist es in der Realität häufig anders.
Pläne unter Glas habe ich oft im Anlagenbau gesehen aber (leider) zu selten im privaten Bereich.
Dazu kommt das wenig Pläne bei irgendwelchen Änderungen neu gezeichnet werden, in diesem Falle wären es u.a.
-integration der zweiten Wärmequelle
-Änderung, Anpassung der Heizfächen
-Änderung der Pumpen
-Anpassung der dazu gehörigen Dokumentaion

ich stimme dir aber in soweit zu das der Heizungsbauer zumindest eine Prinzipskizze erstellen sollte und diese im Anlagenbuch hinterlegt.
udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 07.05.2021 10:18 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:guten morgen Rosebud,
ja normalerweise sollte dies auch so sein, leider ist es in der Realität häufig anders.
Pläne unter Glas habe ich oft im Anlagenbau gesehen aber (leider) zu selten im privaten Bereich.
Dazu kommt das wenig Pläne bei irgendwelchen Änderungen neu gezeichnet werden, in diesem Falle wären es u.a.
-integration der zweiten Wärmequelle
-Änderung, Anpassung der Heizfächen
-Änderung der Pumpen
-Anpassung der dazu gehörigen Dokumentaion

ich stimme dir aber in soweit zu das der Heizungsbauer zumindest eine Prinzipskizze erstellen sollte und diese im Anlagenbuch hinterlegt.
udo von http://www.energieprojekt.biz

++++++++++
Hallo, nochmals herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. In der Tat die ursprüngliche Konfiguration von 1980 /1986 gibt es so nicht mehr, dafür habe ich jetzt von der Firma eine Skizze angefordert die den AKTUELLEN STAND wiedergibt. Ich bitte daher noch um etwas Geduld? Es handelt sich um eine sog TRIVALENTE ANLAGE! 1980 gab es viele Angebote von Herstellern von Wärmepumpen, aber die LW Reihe von Happel/GEA war die wohl solideste und daß sie auch heute noch im Prinzip funktioniert, ist ein Zeichen für Industriequalität. Leider hat ein Blitzschlag einen Umbau erforderlich gemacht mit einer Vereinfachung, da die Teile bei Happel /Nachfolger und im Ersatzteilhandel nicht mehr (nach 10 bis 15 Jahren) erhältlich sind. Immerhin wurde nun auch der Original-Verdichter im letzten Jahr gegen einen COPELAND Scroll Verdichter ZB30 KCE-TFD 551 für Kältemittel 404 getauscht. Mal sehen wie lange es nun geht.
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 22.05.2021 18:29 Uhr

Hallo, heute bekam ich eine etwas knappe Skizze und Beschreibung, ich hoffe es ist lesbar?

Dateianhänge
Hydraulikschema3_20210522.s.jpg
Hydraulikschema3_20210522.s.jpg (17.87 KiB) 173-mal betrachtet
Hydraulikschema2_20210522.s.jpg
Hydraulikschema2_20210522.s.jpg (42.79 KiB) 173-mal betrachtet
Hydraulikschema1_20210522.s.jpg
Hydraulikschema1_20210522.s.jpg (14.9 KiB) 173-mal betrachtet
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 22.05.2021 18:32 Uhr

Hier noch Nr 4.
Extra weil nur 3 Dateien zulässig waren.
Ich bitte um Nachsicht aber diese Unterlagen kamen erst heute!
Beste Grüße
Eginhard Wichmann
Hydraulikschema4_20210522.s.jpg
Hydraulikschema4_20210522.s.jpg (22.26 KiB) 173-mal betrachtet

rosebud
Aktivität: hoch
Beiträge: 265
Registriert: 06.10.2018 13:59
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 15 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Windenergie
Land: Deutschland

Beitragvon rosebud » 23.05.2021 08:11 Uhr

Anhand des Hydraulikschemas ist es völlig unklar, wie warmes Wasser aus der WP in die Heizkörper gelangen soll. Die WP hält bestenfalls den Boiler und den Ofen warm. Wie Brauchwasser aufgeheizt wird, geht ebenfalls nicht hervor.
Der ärgste Gegner der erneuerbaren Energien ist die Dreisatzrechnung
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 23.05.2021 10:11 Uhr

rosebud hat geschrieben:Anhand des Hydraulikschemas ist es völlig unklar, wie warmes Wasser aus der WP in die Heizkörper gelangen soll. Die WP hält bestenfalls den Boiler und den Ofen warm. Wie Brauchwasser aufgeheizt wird, geht ebenfalls nicht hervor.

+++++++++++
Ich denke das steht auch im sog LIEFERSCHEIN und auf der Zeichnung geht die Leitung von der WP ganz aussen zum Boiler.?
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1859
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 23.05.2021 10:26 Uhr

Hallo Herr Wichmann, dieses Hydraulikschema ist in der Tat "etwas seltsam" um es vorsichtig auszudrücken. Den Vorlauf der Wärmepumpe mit dem Rücklauf der Heizkörper zu verbinden halte für "sinnfrei". Den heißen Vorlauf des Ölkessels mit der Wärmepumpe (die ja eigentlich ein niedrigeres Temperaturniveau hat) nachzuheizen ist ebenso unverständlich.
Dem Schema nach würde der Ölkessel immer die Heizkörper versorgen und zusätzlich die Wärmepumpe ????.
Im Ernst, diese Hydraulik erschliest sich mir nicht ganz (oder gar nicht)
udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
VorherigeNächste

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heizkörper ohne ausreichende Heizleistung!, ab Beitrag 20