Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Bert

Beitragvon Bert » 31.08.2005 16:42 Uhr

Hallo alle zusammen,

habe heute ein sehr ausführliches Gespräch mit der Firma ZWS hinter mir ... war sehr aufschlussreich und nett. Meine Frage an euch ist nun, ob ihr die Firma kennt und mir evtl was über die Firma sagen könnt ... wäre echt interessant. Vielen Dank erstmal an alle die mir weiterhelfen konnten im Voraus.

MfG Bert

C. Arthen

Beitragvon C. Arthen » 31.08.2005 16:42 Uhr

Hallo Bert,

wir haben auch eine Heizung mit folgenden Komponenten bei ZWS gekauft:

- den großen Schichtenspeicher
- Fußbodenheizung
- Solaranlage
- Erdwärmepumpe
- Kaminofen Mirus mit Wassertank

Wir werden das ganze demnächst in unser Fertighaus, das gestern geliefert wurde, einbauen. Es ist auf alle Fälle zu empfehlen mal auf einer anderen Baustelle vorbeizuschauen um einen Einblick zu bekommen wie das alles von statten geht und ob man sich den Einbau wirklich selber zutraut. Wir haben das auch gemacht und uns daraufhin der Empfehlung des anderen Bauherren angeschlossen; d.h. wir haben uns von unserem Projektanten für ein paar Tage die Mitarbeit von 1-2 Monteuren gesichert.
Wie bei allen Handwerks- und Verkaufsbetrieben muß man bei der ganzen Abwicklung immer hinterher sein und darf sich nicht scheuen den Leuten auf den Nerv zu gehen; lieber ein paar Mal mehr anrufen, als hinterher dumm aus der Wäsche schauen. Wir haben uns auch mal Beschwert und zwar in der Zentrale in Moers. Daraufhin lief dann alles viel Besser und die Zusammenarbeit war/ist echt gut.
Bei Fragen können sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

C. Arthen
(dr.stroess@web.de)
Sarah

Beitragvon Sarah » 31.08.2005 16:42 Uhr

Ich wohne in einer Doppelhaushälfte und verbrauche weniger als die hälfte Öl als meine Nachbarn in der anderen hälfte... :o)
Auch wenn die Anlage sehr teuer war (mehr als dreimal soviel wie mein niedrigstes Angebot) habe ich die richtige Entscheidung getroffen. Selber eingebauen habe ich mich aber nicht getraut...
Hummingbird
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 26.07.2006 11:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hummingbird » 26.07.2006 11:34 Uhr

Hallo zusammen,

wir waren ebenfalls gestern bei ZWS in Neukirchen-Vlyn. Alles machte einen guten Eindruck, die Beratung auch. Der Preis war etwas hoch, worauf man uns sagte, das am Samstag der Marketingleiter da ist und man uns viel verspricht mit dem Preis. Wird wohl dann so ähnlich laufen wie bei den anderen. Auch sagte man uns, dass wir mit 200€ Heizkosten rechnen können, was ich für unrealistisch halte, genau wie den Leistungswert von 5.
Man sagte uns, alles ist einfach zu installieren, jede Frau kann das auch. Das mag sein, aber so viel Negatives macht uns stuzig.
Wen kann man denn nun empfehlen bei all den Herstellern? Wir wollten noch mit Waterkotte reden, da diese preislich auch super sein sollen. Aber auch darüber gibt es Negatives.
Für Empfehlungen wären wir sehr dankbar!
Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 26.07.2006 12:35 Uhr

Hallo
@ Hummingbird
Was sucht Ihr denn ? Für Neubau wie isoliert oder KFW ? Altbau ?
Was ist leicht zu instalieren.?
Gruß
Wero
Hummingbird
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 26.07.2006 11:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hummingbird » 28.07.2006 00:23 Uhr

Hi Wero,

also wir suchen eine Wärmepumpe für unser (sich im Bau befindlichen) neues Heim. Es hat eine Grundfläche von 143 m² und eine Wohnfläche von 129 m². Isoliert sollte das Haus schon ganz gut sein, ist zwar kein KFW Haus, aber hat einen Wärmeenergiebedarf von 92,0 kWh/m²a. Der Transemissionsverlust liegt bei 0,39.
Die Wärmepumpe sollte mit einer Tiefenbohrung (Sole) installiert werden und möglichst auch im Sommer kühlen können. Darauf meine übrigens der ZWS Mann, dass es für den Estrich nicht gut sei, der könnte platzen. Es sei vergleichbar mit feuchten Rohren im Keller im Sommer. Stimmt das?
Außerdem soll die Anlage mit einer Fußbodenheizung, die wir möglichst selber verlegen möchten, funktionieren.

Noch mal was zu ZWS. Ich habe mal heute den Herren angerufen und mit den negativen Schlagzeilen konfrontiert. Da kam dann: Das sind ehemalige Mitarbeiter, Konkurrenten usw.

Wir sind ja noch mit Waterkotte dran, haben aber noch kein Angebot. Für jede Hilfe wären wir dankbar!!!

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 28.07.2006 01:10 Uhr

Ja das ist ja kaum zum aushalten.

Bitte wende dich an einen erfahrenen Hersteller von WP's oder an einen guten Heizie bei dem du mithelfen kannst,kann man doch alles machen,und du hast einen Ansprechpartner wenn's mal klemmt.

Ich jedenfalls mache es so.Dem Kunden wird gezeigt wie was zu machen ist und dann kann er selsbt entscheiden ob er sich das zutraut oder nicht.

Ist doch alles machbar heutzutage.
Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 28.07.2006 10:47 Uhr

Hallo Hummingbird
bei uns jedenfalls zieht sich Estrich bei kälte zusammen und dehnt sich bei wärme aus. Meine Heizung habe ich schon vor dem Bau des Hauses gekauft/klar gemacht.
Mit dem selbst verlegen ist schon so ne Sache , wenn dann aber nur in Zusammenarbeit mit deinem Heizi . Nicht mit einem Verkäufer der sich mit Rhetorik auskennt und heute Hosenträger und morgen Heizungen verkäuft.
Wichtig für Euch ist informieren wo steht eine Heizung bei den Leuten nachfragen auch die Geräuche der Wp spielen eine Rolle.
Eine Solebohrung ist teuer vielleicht kommt auch eine LuftWp oder Direktverdampfer in Frage.
Mit einer guten Wp und top Abstimmung sind 200 € Heizkosten bei Eurer Dämmung möglich allerdings ohne Warmwasser und ohne Hilfsenergiekosten.
Gruß
Wero
Hummingbird
Aktivität: neu
Beiträge: 5
Registriert: 26.07.2006 11:29
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Hummingbird » 28.07.2006 12:12 Uhr

@machtnix:

Ich habe schon alle möglichen Firmen im Internet nachrecherchiert, zu wirklich allen findet man irgendwas Negatives. Dann sag mir doch mal konkret einen guten Hersteller oder Installateur. Vielleicht machst Du ja sowas?

@wero
Also für uns kommt nur eine Tiefenbohrung in Frage, Flächenkollektoren wären aufgrund des Bodenaustausches zu riskant. Da sind von 0,9m bis 1,5m Ziegelsteinreste und das könnte u.U teuer werden.
Mit eine LWP haben wir uns auch befaßt, aber sind schnell davon abgekommen.
Wero
Aktivität: hoch
Beiträge: 204
Registriert: 18.05.2006 07:42
Wohnort: 53925
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Wero » 28.07.2006 12:17 Uhr

@Hummingbird
Warum seid Ihr von Luftwp weg ?
Ich würde nichts anderes mehr wollen.
Und die Sole-Wp die so günstig in Anschaffung und Verbrauch ist möchte ich mal sehen.
Gruß
Wero

Nächste

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Firma ZWS