Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Biogas, Biogasanlagen, Fermenter
markobenz

Beitragvon markobenz » 11.11.2005 20:42 Uhr

Moin Moin...

Ich habe seid einigen Monaten einen Holzvergaserkessel von Fröhling und heize zur Zeit mit Buchenholz welches für mich im Moment recht teuer ist da ich mit noch keinen Holzvorrat zu gelegt hatte, darum meine Frage kann ich evtl. auch mit Holzbriketts heizen?

mfg marko

Stephan Ostermann
Aktivität: hoch
Beiträge: 466
Registriert: 05.01.2006 00:31
Wohnort: Sehnde / Niedersachsen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Stephan Ostermann » 26.01.2006 23:01 Uhr

Meinst du die großen Pellets? Also X Form und so?

Ist das denn günstiger?
Grüße vom

AS Solar Kundendienst
York

Beitragvon York » 03.02.2006 12:08 Uhr

Hallo Marko,

ich wüßte gern von Dir, wie Deine Anlage dimendioniert ist, wie groß der verbrauch ist und wie oft Du den Ofen füttern mußt?

Gruß
York
HOLZBRX
Beiträge: 2
Registriert: 12.12.2006 08:35
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon HOLZBRX » 15.12.2006 12:17 Uhr

Holzbriketts zu vergasen kann ich nur empfehlen. Ich heize selbst mit einem ATMOS 40 kW Vergaser und ich möchte nicht mehr auf Briketts verzichten. Die Ausbeute ist viel höher wie bei Brennholz, demzufolge ist der Puffer schneller voll und man muss weniger nachlegen. Durch den Puffer hat man den Vorteil das die schnelle und sehr hohe Wärmeentwicklung abgefangen wird. Du kannst den Kessel auch ruhig voll machen. Das einzige was empfehlenswert ist, ist ein kleines Grundfeuer, da die Briketts durch ihre kompakte Form und ihre glatte Oberfläche nicht ganz so entzündlich sind wie Holzscheite. Pass auch auf, dass du nicht ganz kleine Briketts wählst, da sonst die Luftzufuhr nicht mehr so optimal ist. Die Brenndauer eines vollen Kessels beträgt bei mir erfahrungsgemäß ca. 6 Stunden! Ich lege 2x am Tag an, am Morgen und am Nachmittag. Mit dem ersten anlegen mache ich den Puffer voll, mit dem 2. decke ich den Wärmebedarf am Abend und halte somit meinen Puffer konstant bei ca 70-80°C. Am Morgen ist er dann so bei 50°C. Ich habe bei meinem Kessel einen Brikettbedarf von 75 - 100 kg pro Tag. Briketts sind handlicher, haben einen viel höheren Heizwert da nur 7% Restfeuchte (Holz 20%) und günstiger wie Brennholz.
Sagen wir mal der SRM Brennholz kostet 45 €.
1 t Holzbriketts entspricht 5,6 SRM oder 3,6 RM Brennholz (trocken!): 45,00 € x 5,6 = 252,00 € zzgl. Lieferung
[gelöscht: WERBUNG]

Zurück zu Bioenergie, Biomasse



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Holzbriketts im Fröhling Holzvergaserkessel ?