Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 25.05.2021 21:37 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Nun das Problem wird sein das die Hydraulik ja insgesamt mit den Pumpen mehr oder weniger gegeneinander laufen.
Jetzt hier noch eine zusätzliche Pumpe kann aber muss die Lage nicht verbessern.
udo von http://www.energieprojekt.biz

++++++++++++++++
Nun, das Schaubild verwirrt hier: die eine Pumpe läuft nur, wenn die Wärmepümpe läuft und drückt das Wasser durch die Leitung die von der WP kommt . Die andere links ist nur für den Vorlauf des Heizungswassers zuständig, also für den Heizungsvorlauf und das Brauchwasser. Denn der Ölkessel hat keine separate Speicherladepumpe.
Die Änderungen haben natürlich nicht zur Verbesserung geführt sondern sind ein Kompromiß, bei einer Neuplanung würde das sicher anders konzipiert sein. Nun, wenn der KD kommt werde ich ihn darauf hinweisen, bisher hat die Wartungsfirma viel Arbeitsstunden damit verbracht, das System zu verstehen und nicht sich mit dem Heizkörper zu beschäftigen.
Hier also nochmal HERZLICHEN DANK für die Stellungnahmen und Hinweise.

energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1842
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 26.05.2021 06:56 Uhr

Hallo Happel4061,
ich hoffe dein Heizungsbauer findet hier eine einfache Lösung (auf die wir hier nicht gekommen sind).
Du kannst ja dann gerne berichten, wir wollen schließlich alle etwas lernen
udo von www.energieprojekt.biz
Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Happel4061
Aktivität: gering
Beiträge: 23
Registriert: 24.04.2021 19:03
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Happel4061 » 27.05.2021 10:25 Uhr

energieprojekt hat geschrieben:Hallo Happel4061,
ich hoffe dein Heizungsbauer findet hier eine einfache Lösung (auf die wir hier nicht gekommen sind).
Du kannst ja dann gerne berichten, wir wollen schließlich alle etwas lernen
udo von http://www.energieprojekt.biz

+++++++++++++++
Ja ich werde nochmal in aller Ruhe mit der Heizungsfirma VELTUM eine Lösung ansprechen! Denn finanziell gesehen sind große Umbauten oder Kompletterneuerungen (trotz Förderung) NICHT realisierbar! Es geht also um Lösungen die hilfreich und bezahlbar sind. ICH habe ja seit 1980 viele Erfahrungen gemacht und gesammelt, aber in der Heizungstechnik gibt es ja große Fortschritte, die hier einsetzbar wären? Ich werde gerne berichten, wenn ich darf?
MfG
energieprojekt
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 1842
Registriert: 23.04.2014 10:17
Wohnort: Westerwald
Lob gegeben: 13 Mal
Lob erhalten: 211 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon energieprojekt » 28.05.2021 06:18 Uhr

Hallo Happel4061,
zum einen ja wir freuen uns immer aus praxisnahen Berichten und freuen uns wenn Sie weiter berichten.
Natürlich hat sich die Heizungstechnik weiter entwickelt aber die physikalischen Gesetze sind gleich geblieben.
Vielleicht findet Ihr Heizungsbauer ja noch einen Fehler in der Hydraulik die auf dem gezeichneten Plan nicht hervorgeht.
Ansonsten der Umbau wird keine Unsummen kosten, es müssen einfach nur die vorhandenen Komponenten, wie schon gesagt, vernünftig mit einander verbunden dann geregelt werden (Wärmemanager).
Es ist technisch überhaupt kein Problem verschiedene Wärmeerzeuger und Verbraucher miteinander zu verknüpfen wenn jemand da ist der denen sagt wann sie was zu tun haben.
Solche Systeme zu planen ist mein täglich Geschäft
Gruß und viel Erfolg,
udo von www.energieprojekt.biz

Wir haben die Welt von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt. So sollten wir auch damit umgehen !
Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Heizkörper ohne ausreichende Heizleistung!, ab Beitrag 40