Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Filou
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2014 19:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Filou » 03.01.2014 21:11 Uhr

Einen schönen Guten Abend,

wir wohnen seit Oktober 2013 in unseren Neubau und sind sehr verwirrt über den Stromverbrauch unserer Wärmepumpe (Heliotherm HP06E-K-BC).Es wurde ein Zähler für den Hausstrom und einer für die Wärmepumpe installiert. Der Zähler der Wärmepumpe ist nun schon bei ca. 2.500 Kwh,davon entfallen 89 Kwh auf den September.Wir haben versucht die Ursache herauszufinden und bereits die Zirkulation nur noch morgens und abends jeweils eine Stunde laufen und die WW-Bereitung von 3:30-6:30.Die Wassertemperatur hatte anfangs 48,4ºC.Nach ca. 1,5 Stunden lag die Temperatur nur noch bei 45,1ºC ohne dass Warmwasser entnommen wurde.Ist das normal?Als die Pumpe noch von 5-22 Uhr lief wurde mehrmals am Tag das WW aufbereitet,da die Temperatur z.B. nach einmal duschen von 43ºC auf 38ºC abgesunken ist. Hat jemand vielleicht eine Vermutung woran das liegen könnte?

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.01.2014 19:02 Uhr

Das die WW Temperatur nach dem duschen absinkt ist doch normal,denn das WW wird ja verbruacht und kaltes frisches Wasser strömt nach so das die Temperatur natürlich abfallen muß.

Das WW hat bestimmt eine Fehlzirkulation.Da fehlt bestimmt irgendwo die Schwerkraftbremse so das das WW ständig im Kreis herumgefahren wird und so den Speicher leersaugt.

Ihr wohnt erst 3 Monate in eurem neu erbauten Haus.
Das Haus wird wohl noch trocken geheizt werden müssen.Es ist bestimmt noch Feuchtigkeit im Mauerwerk.
der_jenszi
Beiträge: 2
Registriert: 13.12.2013 14:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 4-8 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon der_jenszi » 07.01.2014 14:19 Uhr

Hallo Filou,
um den Mitgliedern qualifizierte Antworten zu ermöglichen, solltest du evtl. etwas mehr Infos bereitstellen... ;o)
Hausgröße, Leistung der WP, Werte der eingestellten Heizkurve, welches System für die Wasseraufbereitung? (Frischwasser o.anderes), Effizienshaus?, Raumtemperatur, etc.
Wir haben auch eine Heliotherm und sind seit ca. 3 Jahren voll zufrieden. Jahresverbrauch für HZ+WW ca. 3.200KWH für 150qm.Warum habt ihr die WW Temperatur auf 48,5 Grad ? um dann das viel zu heisse Wasser beim duschen wieder mit dem Zumischen von kaltem Wasser auf "Duschtemperatur" runterzukühlen? ;o) .. und normalerweise läuft die Wärmepumpe bereits ein paar Wochen vor dem Einzug auf vollen Touren, um den Baukörper schnell auszutrocknen..
Filou
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2014 19:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Filou » 09.01.2014 09:53 Uhr

Guten Morgen,

wir haben ein 125m2 Haus nach KfW 70.Die Wärmepumpe hat eine Leistung von 7,78 kw,Warmwasserbereitung mit Frischwasserspeicher (300l).

Das Problem ist auch,dass unser Badezimmer nicht einmal die 21,5 Grad hat,auch nicht nachdem wir den Durchfluss erhöht haben.

Das Warmwasser hatten wir nur kurzzeitig auf 48 Grad,weil wir gehofft hatten,dass dann nur einmal am Tag das Warmwasser aufbereitet werden muss. Unsere Einstellungen an der WP haben wir wie folgt vorgenommen:



Hkr 21,5
Ww 45
Rl_t 30
Aussen 3
Brauchw 37,5
Vorlauft 26,9
Rückl 27,1
Heissgastemp 26,9
Frischwassertemperatur -100
Unterkühlung 23,3

Heizkreis
Rlsoll 18 24
Rlsoll 0 28
Rlsoll -15 32
Heizgrenze 18

Sollwert
Raumsoll 21,5
Aufheiztem 3K
Absenktemp -3K
Zprog nor 22
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 11.01.2014 19:26 Uhr

Hallo!

Vielleicht sollte dein System insgesamt entspannter arbeiten, die Verdichterzeiten länger laufen und die Taktung weniger häufig starten. Das Heizungssystem mit möglichst niedrigem Widerstand fahren, ist die die Devise.

Lies dir mal die folgende Bedienungshilfe durch, dann sollte es dir gelingen den richtigen Fußpunkt und die optimale Heizkurve einzustellen.

Optimales Einstellen der Heizung - Fusspunkt und Heizkurve
http://www.ecotec-energiesparhaus.de/fi ... eizung.pdf

Vielleicht lässt sich damit dein Problem ausräumen.

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 12.01.2014 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Filou
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2014 19:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Filou » 12.01.2014 14:28 Uhr

Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antworten.Wir haben die Heizkurve jetzt auf 24(bei 18 Grad)-26 (bei 0 Grad) - 28 (bei -15) eingestellt.

Unsere erste Rechnung haben wir auch schon erhalten und vom 1.10.-30.11. ganze 1687 Kwh verbraucht.Momentan sind wir bereits bei 2600 Kwh.Kann das nur an der Heizkurve liegen?Das kann ja keiner bezahlen!

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 12.01.2014 14:38 Uhr

Wenn du die Einstellhilfe (PDF zu Heizkurve und Fußpunkt) quer gelesen hast, ist dir auch der Hinweis aufgefallen, dass man nach der Systemeinstellung so wenig wie möglich in die Heizungssteuerung eingreifen soll.

Ständiges Verstellen von Raumthermostaten ist total kontraproduktiv und erhöht permanent den Verbrauch.

Eine optimal eingestellte Heizungsanlage läuft über Jahre aufmerksamkeitsfrei, selbst der Sommerbetrieb wird bei entsprechender Außentemperatur selbständig aktiviert oder deaktiviert.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Filou
Beiträge: 4
Registriert: 03.01.2014 19:33
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 0 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon Filou » 12.01.2014 14:58 Uhr

An der Heizungsanlage haben wir jetzt das erste Mal die Werte geändert.Die Raumregler sind immer voll aufgedreht,außer die Schlafräume,so wie es uns empfohlen wurde.

Die Voreinstellungen rechtfertigen aber keinen Verbrauch von 800kwh im Monat.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Wärmepumpe WW-Bereitung