Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
nudnik69
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.2013 18:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon nudnik69 » 05.11.2013 18:39 Uhr

Hallo,
ich habe eine Avenir Wärmepumpe für die Heizung und das Brauchwasser.
Das Brauchwasser 300Liter 50°C Solltemp. wird zur Zeit über den Heizstab erwämt und nur von der Wärmepumpe "unterstützt" wenn gerade auch die Heizung Wärme anfordert. Die Vorlauftemperatur ist dabei nur ca. 30°C. Am Speicher ist nur die untere von 2 Heizspiralen angeschlossen. Für mich sieht es eher so aus als würde die Heizung noch Energie aus dem Speicher ziehen, denn die Temp. ist ja geringer als die des Speichers.
Ist es normal das die Wärmepumpe nicht das komplette Brauchwasser "macht"?

Wie hoch ist die maximale Vorlauftemp. die eine Wärmepumpe dieses Typs erzeugen kann ohne das sie zu schnell altert?

Zur Zeit verbrauchen wir ca. 6000kW/h das finde ich ziemlich viel für 145m² Wohnfläche.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 05.11.2013 20:21 Uhr

Die Avenir WP wurden in der Regel mit R410a betrieben.Bei einer Kältemitteltemperatur von 55°C haben wir einen Druck von ca.33bar in der Anlage,dies ist so ziemlich grenzwertig.
Mehr geht nicht.
Natürlich kann die WP aber das Brauchwasser erwärmen.
Ich würde hier eher auf eine Fehlzirkulation tippen.Schwerkraftbremse offen.

Außerdem ist wohl der Speicher falsch.Hierbei handelt es sich wohl um einen Solarspeicher und nicht um einen Wärmepumpenspeicher.
Die Wärmepumpenspeicher haben größere Heizspiralen so das die Wärme auch an das Wasser angegeben werden kann.
Es ist dringend anzuraten die zweite Spirale anzuschließen und in der Mitte eine Brücke einzubauen,so das aus zweo kleinen Spiralen eine große wird.
nudnik69
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.2013 18:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal
Kontotyp: Verbraucher
Erfahrung: 1-3 Jahre
Interessensgebiet: Wärmepumpen
Land: Deutschland

Beitragvon nudnik69 » 05.11.2013 21:42 Uhr

Danke schon mal für die Antwort.
Das mit dem erwärmen des Brauchwassers verstehe ich noch nicht so ganz. Wenn die Vorlauftemperatur nur 30°C beträgt und die Speichertemperatur z.B. 40°C (durch den Heizstab) dann kann doch die Energie nicht vom Brauchwasser aufgenommen werden sondern der Vorlauf würde die Energie aus dem Speicher aufnehmen.
Die WP könnte das Brauchwasser dann doch nur bis ca. 30°C aufwärmen oder liege ich da Falsch?

Könnte man mit einem zweiten Thermostat die Vorlauftemperatur für das Erwärmen des Brauchwassers auf ca 45°C einstellen und mit einen Umschaltventil zwischen Heizungskreislauf und Brauchwassererwärmung umschalten? Und den "Rest" bis zur 50°C macht dann der Heizstab.

Wie machen das denn andere WP? Haben die eine höhere Vorlauftemp. für das Brauchwasser oder wird hier auch immer der Heißstab zusätlich eingeschaltet?

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Avenir Direktverdampfer Wärmepumpe "optimal" angeschlossen?