Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
NE-Häuser, Passivhäuser, Energiesparhäuser, Wärmedämmung, Lehmbau,...
okastein
Forum-Admin
Aktivität: durchschnittlich
Benutzeravatar
Beiträge: 94
Registriert: 03.05.2008 16:15
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon okastein » 27.02.2011 14:29 Uhr

Hallo liebe Experten,

ich hab versucht, nach oben genanntem Thema etwas zu recherchieren. Also ob es Passivhäuser gibt, die wirklich massiv (Stein auf Stein) gebaut werden. :?:

Ich habe dabei nur eine handvoll Anbieter im Web gefunden. Da ich grundsätzlich ein Fan von Massivhäusern, gleichzeitg aber auch von der energieeffizienten Technik bei Passivhäusern begeistert bin, ist meine Frage, ob man dies nicht kombinieren kann bzw. ob jemand Erfahrungen damit hat.

Danke.
MfG
OAK

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 27.02.2011 20:38 Uhr

In Holzbauweise ist die Ausführung eines Passivhauses in vielen Details besser lösbar. Die Vermeidung von Wärmebrücken und die höhere Wärmedämmung bei geringen Wandstärken sind Vorteile der Holzständerbauweise. In Holzfertigbauweise ist auch ein diffusionsoffener Wandaufbau einwandfrei möglich.

Im Gegensatz dazu ist die Wasserdampfdurchlässigkeit bei aufgeschäumten Dämmstoffen (EPS, XPS, PU etc.) gegen Außenluft bei der Massivhausbauweise kritisch, in diesen Fällen ist eine Wohnungslüftungsanlage auch bei Nicht-Passivhäusern aus bauphysikalischer Sicht geboten.

Man sollte beim Steinmassivbau die Option der Dämmung mit diffusionsoffenen Dämmsystemen genau prüfen. Wird beispielsweise der Steinbau gegen Außenluft mit einer WDVS-Mineralwolle-Dämmplatte gedämmt, dann ist die Diffusionsoffenheit sicher gewährleistet.
http://ecotec-energiesparhaus.de/filead ... ospekt.pdf

Eine Alternative kann auch eine vorgesetztes Gefach mit Zellulosedämmung sein.
Oder man kann auch spezielle ökologisch unbenkliche Dämmplatten aus Holzfasermaterial einsetzen, siehe Produktbeschreibung zu GUTEX Thermowall unter folgendem Link.
http://ecotec-energiesparhaus.de/filead ... system.pdf

Grundsätzlich ist der Bau eines Passivhauses "Stein auf Stein" in guter Qualität möglich. Die Wärme- und Lüftungstechnik ist dabei identisch.
Unter http://ig-passivhaus.de/mitgliederdatenbank.php sind Firmen aufgeführt, die Passivhäuser im Angebots-Portfolio haben.
Beim Steinmassivbau sollte es ein Anbieter aus der Region sein, da Maurerbetriebe gewöhnlich nicht überregional Arbeiten anbieten und ausführen.

Gruß

Thomas Heufers

Zuletzt geändert von Thomas Heufers am 25.05.2011 08:58, insgesamt 3-mal geändert.
KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 23.05.2011 12:01 Uhr

Kommentar von "N.H." erstellt am 23.05.2011,13:00
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Habe zur Frage ein interessanten Blog gefunden. Dort wird derzeit gerade die Erstellung eines aus Stein gebauten Passivhauses dokumentiert. http://passivhaus-massiv-aus-stein-gebaut.blogspot.com/

Gruß
NH
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1385' target='_blank'>Mail an N.H.</a>
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 06.07.2011 17:44 Uhr

Kommentar von "IMC Passivhaus GmbH" erstellt am 28.06.2011,14:21
Thema: Energiesparendes Bauen(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Wir sind ein Unternehmen, dass seit ca. 16 Jahren massive Passivhäuser baut. Wir haben in dieser Zeit sehr viel Erfahrung gesammelt. Unser Pssiv-Musterhaus benötigt für 310 m² ca. € 250.- an Heizenergie und Warmwasser pro Jahr. Wir beheizen mit Scheitholz.

Näheres unter www.imc-passivhaus.de
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=1410' target='_blank'>Mail an IMC Passivhaus GmbH</a>

Zurück zu Bauen, energiesparendes Bauen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Passivhäuser massiv gebaut