Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
robbi466
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2008 20:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon robbi466 » 06.08.2008 18:43 Uhr

Wer kennt Stromanbieter für Wärmepumpenstrom?
Ich wohne in Kaarst bei Neuss Düsseldorf und werde zur Zeit vom RWE mit Wärmepumpenstrom versorgt. Der Strom ist vergünstig , weil 2 mal am Tag der Strom für 1h abgestellt wird. Die vergünstigung gilt für 10 Jahre. Diese 10 Jahre sind fast abgelaufen.
RWE hat auch hier die Preise leider angepasst.Wie schon hier beschrieben kostet der Wärmepumpenstrom ab 01.10.2008
14,72 Euro Brutto pro Kwh + 78,54 Euro Mess& Schaltpreis pro Jahr
Mit Förderrabatt 11,04 Euro Brutto pro Kwh + 78,54 Euro Mess & Schaltpreis
Angebot mit Treuerabatt für 15 Monate ..gilt bis 31.12.2010
15,20 Euro pro Kwh + 78,54 Euro Mess & Schaltpreis pro Jahr.

Wer kennt noch andere günstige Anbieter für Wärmepumpenstrom?

Danke im Voraus.

Robert
RdR

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 06.08.2008 19:18 Uhr

Mit ist kein Anbieter bekannt, der außerhalb der Versorgungsgebiete einen speziellen Wärmepumpentarif anbietet.
Unter http://www.verivox.de kannst Du einen günstigen bundesweiten Anbieter finden.
Unser Gsamtstrombedarf für Heizung, Warmwasser über die Wärmepumpe und den normalen Haushaltsstrom liegt unter 5.500 kWh pro Jahr.
Wir beziehen unseren Strom beim für uns günstigsten bundesweiten Anbieter und haben keinen speziellen Wärmepumpentarif. Wir fahren damit günstiger als mit einem WP-Tarif - insgesamt niedrigerer Strompreis und die monatliche Zählergebühr fällt weg.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
robbi466
Beiträge: 2
Registriert: 05.08.2008 20:19
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon robbi466 » 07.08.2008 04:26 Uhr

Danke für die Antwort. Doch ich habe eine seperaten Stromzähler nur für die Wärmepumpenheizung ( Wärmepumpenstrom ).
Es muss doch nicht nur RWE solchen Strom anbieten.
Wenn man im Internet sucht , findet man sehr wenig andere Konkurrenten.
RdR
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 07.08.2008 05:50 Uhr

Strom ist Strom. Der separate Drehstromzähler kommt raus. Du kannst Dir für die Verbrauchserfassung der Wärmepumpe einen eigenen Drehstromzähler einbauen.

Es ist schwierig einen Anbieter außerhalb des Versorgungsgebietes mit Wärempumpentarif zu finden. Mir ist keiner bekannt.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 07.08.2008 06:29 Uhr

Spezielle günstige Tarife fürs Heizen kann AFAIK nur der lokale Versorger anbieten. Diese Tarife haben immer erlaubte Sperrzeiten (Heizung darf in dieser Zeit nicht Arbeiten) um Verbrauchsspitzen im Netz abzufedern. Jedoch können die nötigen Impuse zum aktiveren der Sperrungen AFAIK nur vom lokalen Versorger eingespeist werden.
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 25.08.2008 22:40 Uhr

bernhard geyer hat geschrieben:Spezielle günstige Tarife fürs Heizen kann AFAIK nur der lokale Versorger anbieten. Diese Tarife haben immer erlaubte Sperrzeiten (Heizung darf in dieser Zeit nicht Arbeiten) um Verbrauchsspitzen im Netz abzufedern. Jedoch können die nötigen Impuse zum aktiveren der Sperrungen AFAIK nur vom lokalen Versorger eingespeist werden.


Oder anders gesagt: der "Lokale" muß fremde RE-Impulse nicht durch sein Netz lassen, über das er die alleinige Hoheit hat.

Es würde aus Lieferantensicht auch nicht viel Sinn machen, WP-Tarife überregional anzubieten. Jeder Anbieter will sich ja durch die variablen Sperrzeiten ein Polster für Spitzenlastzeiten schaffen, und macht es wenig Sinn, wenn stattdessen ein anderer (nämlich der lokale) entlastet wird.

Gruß

Gerhard
Sion1710
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 24.07.2008 11:44
Wohnort: Geilenkirchen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sion1710 » 28.08.2008 12:40 Uhr

Schaut euch mal Tarife von anderen Anbeitern an....

Es muss nicht immer der "Wärmestrom" die günstigste Alternative sein.

Ich habe mich gegen den "Wärmestrom"-Tarif von meinem regionalen EVU entschieden und werde zu TRIANEL-Energie wechseln, wenn ich demnächst meinen Ölbrenner gegen eine WP austausche.

Hier die Erklärung warum:

Verbrauch Haushaltsstrom: 4.500 kWh/a
Verbrauch WP (geschätzt): 7.200 kWh/a
Verbrauchs-Summe: 11.700 kWh/a

Regionaler Anbieter:
Haushaltsstrom: 19,04ct/kWh + 85,68€/a (Grundpreis) = 942,48 €
Wärmestrom: 14,68ct/kWh + 65,55€/a (Schaltpreis) = 1122,51 €
Summe: 2064,99€

TRIANEL-Energie:
Gesamtstrom: 16,74ct/kWh + 81,00€/a (Grundpreis) = 2039,58€

Fazit: 25,41€ günstiger bei gleicher Preisgarantie für 12 Monate!

Zusätzlich erspare ich mir die Umbaukosten für meinen Schaltschrank, da bei mir kein zweiter Zählerplatz vorhanden ist (ca. 1500€). Außerdem brauche ich keine Abschaltzeiten einzuplanen und kann somit meinen Pufferspeicher verkleinern bzw. eventuell sogar weg lassen.

Zur Verbrauchskontrolle der WP werde ich jedoch die Zuleitung (3x32A) mit einem Drehstrom-Hutschienenzähler (ca. 150€) versehen. Damit erhalte ich zugleich die "echte" JAZ, da hierüber auch der Verbrauch der Pumpen etc. gezählt wird.
MFG

Sion1710
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 29.08.2008 21:33 Uhr

Hallo Sion,

1.500 € für einen Zählerschrankumbau halte ich für extrem hoch gegriffen. Bei mir paßte der 2. Zähler samt RE "eigentlich" auch nicht mehr in den alten Geyer-Kasten, aber zusammen mit dem Elektriker, einer Säge und ein paar Huckepack-Montageklemmen aus der Grabbelkiste des Elektrikers habe ich den im ZK vorhandenen RE-Platz zu einem "echten" Zählerplatz" aufgeblasen und das EVU hat den RE einfach huckepack auf den neuen Zähler gesetzt. Die Säge half, die Iso-Abdeckung für einen 2. Satz Zählervorsicherungen zu modifizieren, und nach dem Schließen des Deckels sah alles wie "echt" aus...... :D . Kostenpunkt: 360 €.

Einen normalen (also nicht für Hutschienen gedachten) 10/60-Drehstromzähler gibt es übrigens als Bastlerware (ungeeicht) für ca. 30 €. Wer keine Datenübertragung zum PC o.ä. braucht, dürfte damit gut bedient sein. Für eine JAZ-Ermittlung reicht das allemal......
Gruß

Gerhard
Sion1710
Aktivität: neu
Beiträge: 8
Registriert: 24.07.2008 11:44
Wohnort: Geilenkirchen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Sion1710 » 30.08.2008 12:35 Uhr

Die Umbaukosten bezogen sich auf kompletter Montage durch einen Fachbetrieb! Natürlich geht es durch Eigenleistung auch wesentlich günstiger. Bei mir ist aber das Problem, dass in meinen Kasten nirgendwo ein zweiter analoger Zähler (schwarzer, dicker, hässlicher Klotz... was anderes läst mein EVU nicht zu!!!) Platz bieten kann, daher muss ein neuer Kasten rein. Ich hatte dem EVU vorgeschlagen, das in dem Raum hinter dem Schaltkasten (Abstellraum) ein zweiter kleiner Schaltkasten mit dem Zähler und Sicherungen für die WP montiert werden kann. Die Zuleitung dahin hätte man durch die Rückseite des jetzigen Kastens geführt!
Aber leider spielt da mein EVU da nicht mit. Die stellen sich stur!!!
Selbiges tue ich jetzt auch und zeige meinem EVU die lange Nase und wechsel zu TRIANEL.
Ich wollte aber eigentlich mit meinem Betrag darauf hinweisen, das man in aller Ruhe Tarife vergleichen sollte, da der "billige" Wärmestrom nicht überall der günstigste Strom ist.
MFG

Sion1710
oakgast
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1000
Registriert: 17.07.2009 08:50
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon oakgast » 27.04.2010 08:03 Uhr

Kommentar von "Miriamweis" erstellt am 27.04.2010,09:02
Thema: Sonstiges(Sonstiger Kommentar/ Tipp)

Hallo Robert,

Ihr Beitrag ist zwar schon ein paar Monate alt... Es gibt einen Stromanbieter, der auch in Ihrem Gebiet einen attraktiven Wärmepumpentarif anbietet. Einfach mal nachschauen: www. youngenergy.de

Viele Grüße,
Miriam
<a href='http://www.energieportal24.de/b2b/rating/mail_extern_2.php?id=798' target='_blank'>Mail an Miriamweis</a>

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Stromanbieter für Wärmepumpenstrom..welche Anbieter gibt es?