Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
skri79
Beiträge: 1
Registriert: 27.12.2009 08:48
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon skri79 » 30.12.2009 11:10 Uhr

Moin auch zusammen,

wer hat denn Erfahrung mit der WP Förderung der BaFa?
Ich habe meinen Antrag zurückbekommen, weil/dass die Wohnfläche nicht von einem Fachplaner bestätigt bzw. geplant wurde...

Sondern von mir selbst... Wir haben nicht neugebaut, sondern nur kernsaniert und geringfügig die Räume verändert.
Hat jemand da schon Erfahrungswerte?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

Gruß
Herr K.

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 30.12.2009 13:01 Uhr

Ich gehe davon, dass es der BAFA genügen wird, wenn eine fachlich einwandfreie Durchführung der Maßnahme durch einen Fachplaner bestätigt wird. Dann wird man dem Antrag m.E. stattgeben. Viel Erfolg!

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 30.12.2009 13:13 Uhr

Hallo Herr K.,

bei der BAFA gibt es wohl neue Mitarbeiter die es genau nehmen bzw. nicht weiterwissen wenn etwas nicht wie im Lehrbuch läuft. Zwei Beispiele von mir: Zunächst forderte man nach meinem Antrag auf Solarförderung von mir einen Qualifikationsnachweis an, da ich die Anlage selbst installiert und in Betrieb genommen hatte. Dann bemängelte man, das eine der Rechnungen für die Solarkomponenten keine Rechnungsnummer hätte. Dann habe ich einen Bewilligungsbescheid bekommen, aber man hat mir für die heizungsunterstützende Solaranlage den Effizienzbonus nicht gewährt, weil der Bearbeiter die Transmissionswärmeverluste nicht gefunden hat. Ich habe sie gefunden, und die nette Dame von der BAFA am Telefon auch. Jetzt läuft halt der Widerspuch, und läuft, und läuft....
Zweites Beispiel: Da ich die Wärmepumpe auch selbst installiert habe, habe ich auch die Fachunternehmererklärung selbst unterschrieben. Da ich das Thema Qualifikationsnachweis ja schon kenne, habe ich die entsprechenden Nachweise beigelegt und per Beiblatt auf die Solarförderung hingewiesen. Man hat meinen Antrag abgelehnt, da keine korrekte Fachunternehmererklärung mit Stempel und Unterschrift vorliegt. Auch dieses Widerspruchsverfahren läuft und läuft und läuft.
Insgesamt bin ich von der BAFA ziemlich enttäuscht und habe den Eindruck, daß die Förderungsauszahlung absichtlich in die Länge gezogen wird. Eigentlich müssten doch jetzt, wo es die KFZ-Abwrackprämie nicht mehr gibt, genügend Sachbearbeiter zur Verfügung stehen.
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 04.01.2010 15:18 Uhr

klausamsee hat geschrieben:..........


Insgesamt bin ich von der BAFA ziemlich enttäuscht und habe den Eindruck, daß die Förderungsauszahlung absichtlich in die Länge gezogen wird. Eigentlich müssten doch jetzt, wo es die KFZ-Abwrackprämie nicht mehr gibt, genügend Sachbearbeiter zur Verfügung stehen.


Jep, die Sachbearbeiter haben zwar wieder mehr Zeit, gehen aber offenbar vermehrt auf Kontrolltour zu den Energieberatern etc. Da hat es nämlich schon die tollsten Auswüchse gegeben! So hatte meiner z.B. mein EFH ohne Vorliegen von Gründen sofort zum ZFH erklärt, weil man dafür die doppelte Förderung bekäme! Auf meine Frage, wie man denn mit so offensichtlich falschen Angaben beim BAFA durchkäme, wies er schmunzelnd darauf hin, daß er selbst ja akkreditierter BAFA-EB sei, der sich seine Entwürfe selbst genehmigen dürfe....... :shock:

Übrigens habe ich nach sorgfältiger Abwägung sowohl bei meiner WP als auch bei den jetzt anlaufenden Dämmmaßnahmen auf jegliche Bezuschussung durch das BAFA verzichtet. Der eingesparte Papierkram und die Tatsache, daß ich jetzt bauen kann, wie ich will, sind mir die Beträge locker wert! :roll:
Gruß

Gerhard
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 04.01.2010 15:47 Uhr

GMil hat geschrieben:Übrigens habe ich nach sorgfältiger Abwägung sowohl bei meiner WP als auch bei den jetzt anlaufenden Dämmmaßnahmen auf jegliche Bezuschussung durch das BAFA verzichtet. Der eingesparte Papierkram und die Tatsache, daß ich jetzt bauen kann, wie ich will, sind mir die Beträge locker wert! :roll:

Ohne BAFA-Förderung hätte ich mir sicher keine thermische Solaranlage aufs Dach gesetzt, die Investition hätte zu lange zur Armortisation gebraucht. Die WP habe ich allerdings aus Überzeugung und hätte sie auch ohne BAFA genommen. Naja mal sehen wann das Geld kommt...

Klaus

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: WP & BaFa Förderung