Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
Elleduc
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2009 15:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Elleduc » 26.10.2009 09:43 Uhr

Hallo und guten Tag zusammen,

ich lese schon ein wenig hier mit, nun wird es jedoch auf einmal ganz relevant für mich, hier einmal einige Experten zu befragen, daher schildere ich einmal unsere Situation.

Wir haben dieses Jahr ein Haus gekauft als DHH. Die Ausrichtung ist
Südsüdost, der Nachbar hält uns schön das schlechte Wetter ab.
Heizungsmässig sind wir an eine Gaszentralgemeinschaftsheizung angeschlossen, d.h. wir haben keinen eigenen Anschluß im Haus, sondern werden von einer externen versorgt. Aus verschiedenen Gründen möchten wir einmal untersuchen, ob bei uns a) eine LW WP funktioniert/wirtschaftlich läuft und b) ggf. doch andere Lösungen noch wirtschaftlicher wären.

Das Haus ist 1989 gebaut, mit größer dimensionierten Heizkörpern versehen hat 182qm und lt. Energieverbrauchsausweis 81kWh/qm.

Ich hoffe hier auf eine Entscheidungshilfe, da wir ja, wie gesagt keinen Anschluß haben, keinen Schornstein etc und somit für alles
andere ausser WP deutliche Zusatzkosten kämen.

Ich bitte mal um rege Teilnahme.

Danke

Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 26.10.2009 14:34 Uhr

Ich würde Dir von einer Luft-/Wasser-Wärmepumpe abraten.

Feldtest zu Wärmepumpen der lokalen Agenda-Gruppe 21 Umwelt/Energie Lahr/BW
http://energie-effizientes-haus.de/Date ... 006-07.pdf
Sicherlich geht der Feldtest der loaklen Agenda-Gruppe 21 sehr hart mit der Luft-/Wasser-Wärmepumpe ins Gericht. Aber für Deinen Fall kannst Du die Aspekte übernehmen, die beschriebenen Bedingungen sind einfach nicht ideal.

Wärmepumpen - Top oder Flop? Die Voraussetzungen müssen stimmen.
http://energienetz.de/de/Zuhause/Heizen ... mpen__293/

Gibt es Möglichkeiten den Verbrauch im Objekt abzusenken? Dämung etc.?

Warum willst Du Dich von der Gemeinschaftsversorgung abkoppeln? Verdient da wieder der Versorgungsdienstleister am Energiekonzept.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
Elleduc
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2009 15:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Elleduc » 27.10.2009 09:15 Uhr

Thomas Heufers hat geschrieben:
Warum willst Du Dich von der Gemeinschaftsversorgung abkoppeln? Verdient da wieder der Versorgungsdienstleister am Energiekonzept.

Gruß

Thomas Heufers


Hallo Thomas,

erstmal vielen Dank für die Links. Von einem "wollen" kann beim abkoppeln nicht die Rede sein. Es gibt verschiedene Faktoren,
aufgrund derer ich zumindest überlegen muß und dann möchte ich informiert und vorbereitet sein. Ich halte das gemeinschaftliche Heizen für sinnvoll und effektiv. Die Anlage wurde Ende der 70er gebaut, inzwischen sind jedoch nur noch 22 Häuser angeschlossen. In diesem Sommer hatte jemand eine Ausarbeitung gemacht, die Anlage zu erneuern, jedoch wollte man den auslaufenden Heizvertrag nicht gleichzeitig wieder verlängern.
Des weiteren gibt es einen, noch nicht geklärten, Rechtsstreit mit einem ausgeschiedenen Mitglied. Der Prozess war allerdings vor unserem Kauf. Ausserdem gibt es noch weitere Dinge die mich nicht überzeugen zur Zeit und daher schaue ich nach Alternativen.
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 28.10.2009 01:21 Uhr

Meine Hütte ist noch älter, ungedämmt, hat normale Radiatoren und seit 2 Jahren anstelle des alten Ölers eine L/W-WP, mit der ich gut zufrieden bin. Die Effizienz einer Sole-WP mit FBH darf man natürlich nicht erwarten, aber aus heutiger Sicht rentiert sich die Anlage auch bei den aktuell niedrigen Ölpreisen noch. Wichtig bei kleinen Abständen zum Nachbarn ist ein niedriger Geräuschpegel der WP.
Gruß

Gerhard
Elleduc
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2009 15:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Elleduc » 29.10.2009 09:01 Uhr

GMil hat geschrieben:Meine Hütte ist noch älter, ungedämmt, hat normale Radiatoren und seit 2 Jahren anstelle des alten Ölers eine L/W-WP, mit der ich gut zufrieden bin. Die Effizienz einer Sole-WP mit FBH darf man natürlich nicht erwarten, aber aus heutiger Sicht rentiert sich die Anlage auch bei den aktuell niedrigen Ölpreisen noch. Wichtig bei kleinen Abständen zum Nachbarn ist ein niedriger Geräuschpegel der WP.


Und genau das kenne ich schon... Der eine so, der andere so 8) :lol: Geräuschpegel zum Nachbarn sollte kein Problem sein, wir beabsichtigen, wenn überhaupt, innenaufstellung.

Natürlich erwarte ich nicht, dass die Anlage mit 3,8er Effizienzen arbeitet, mir geht es darum, bekomme ich die Bude warm und wieviel Energie mache ich ca. platt im Jahr :?:

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Ratlosigkeit beim Neuling