Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
dagnini
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 03.08.2009 15:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon dagnini » 03.08.2009 15:22 Uhr

Hallo,

ich möchte bei mir eine Wärmepumpe mit Erdkollektoren anlegen, im Haus soll überall FBH vorhanden sein.

Meine generelle Frage: ist es notwendig, bei dieser Konstellation einen Pufferspeicher einzubauen, wenn das Warmwasser solar erwärmt wird und hierfür ein Speicher vorhanden ist?

Danke für die Antworten.

roro
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1008
Registriert: 29.11.2006 12:38
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 7 Mal

Beitragvon roro » 03.08.2009 15:33 Uhr

Nein, wenn gewährleistet ist, dass der Mindestdurchfluss aufrecht erhalten werden kann.
bernhard geyer
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 1482
Registriert: 22.06.2006 23:57
Lob gegeben: 1 Mal
Lob erhalten: 19 Mal

Beitragvon bernhard geyer » 03.08.2009 15:41 Uhr

Am besten du stattest die Bade-/Toiletten/Gang nicht mit Thermostat aus sondern lässt diesen nur Hydraulisch abgleichen. Dann sollte der Mindestdurchfluss gewährleistet sein und ein entsprechenden "Notbybass" unnötig sein.
gergenerdwaerme
Aktivität: hoch
Beiträge: 177
Bilder: 0
Registriert: 14.08.2006 16:57
Wohnort: voelklingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gergenerdwaerme » 03.08.2009 16:44 Uhr

Was roro sagt trifft zu: ein Puffer ist nicht notwendig (zumindest bei den Direktverdampfer-WP von Avenir) wenn der vorgeschriebene Mindestdurchfluss gesichert ist. Wieso planst Du das WW mit Solar zu machen wenn Du eine WP vorhast? Das WW kann die WP kostengünstig mitmachen!
Einfach mal informieren lassen.
Kurt
Gergen-Erdwärme
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 03.08.2009 18:45 Uhr

Die Integration eines Pufferspeichers (Ja oder Nein?) legt der Hersteller bzw. der Fachinstallateur fest. Pauschal kann man das nicht beantworten.

Planungshilfe - Wärmepumpen-Checkliste
http://energie-effizientes-haus.de/Date ... epumpe.pdf

Planungsleitfaden zur Erdwärmenutzung mittels Erdwärmekollektoren
http://energie-effizientes-haus.de/Date ... ktoren.pdf

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
dagnini
Aktivität: neu
Beiträge: 6
Registriert: 03.08.2009 15:08
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon dagnini » 04.08.2009 06:19 Uhr

Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Notwendig ist ein Pufferspeicher unter gewissen Voraussetzungen also nicht. Daher präzisiere ich meine Frage noch ein wenig:


Ist es sinnvoll, auf einen Pufferspeicher zu verzichten oder wäre es sinnvoller ihn einzubauen?

Danke.

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 04.08.2009 07:44 Uhr

Keinen Puffer,dein Estrich ist der Puffer.

Natürlich kann man das so pauschal sagen.
klausamsee
Aktivität: hoch
Beiträge: 184
Registriert: 23.03.2006 18:47
Wohnort: Bodensee
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klausamsee » 04.08.2009 08:47 Uhr

Wenn Solaranlage dann sollte die Solaranlage heizungsunterstützend sein, und das setzt einen entsprechenden Pufferspeicher voraus. Solaranlage allein für Brauchwasser rechnet sich nicht.
wiesenthaler
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 80
Registriert: 11.12.2008 13:10
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiesenthaler » 06.08.2009 04:41 Uhr

Wir hatten auch Solarkollektoren in Erwägung gezogen, aber wegen der hohen zusätzlichen Investitionen verworfen.

Den bei der Vitocal 343 geforderten Mindestdurchsatz von 800 Litern/Stunde erreichen wir mit vier ständig offenen Heizkreisen (Essecke, Gäste-WC, Flur DG und Bad DG) locker, daher haben wir keinen Puffer.

Gesamte Heizfläche 188 m² - Raumtemperatur sinkt währen der 1,5stündigen Sperrzeit im Auslegungspunkt von -15°C nur um 0,6°C ab.

COP für WW liegt bei uns knapp unter 3 und COP im Heizbetrieb nur geringfügig unter den prospektierten Werten. Fazit - ohne Solar und Puffer heizen wir mit der Kompakt-WP am günstigsten.
parcus
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 171
Registriert: 10.07.2009 20:36
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon parcus » 06.08.2009 19:37 Uhr

Ich kann hier roro auch nur beipflichten,...

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Pufferspeicher bei Wärmepumpe und FBH?