Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Fragen zu Umwelttechniken und weiteren Energiethemen, Energie sparen, Ökostrom, Erfindungen, Contracting, Energiepolitik.
GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 24.06.2009 23:44 Uhr

Ich bin eigentlich auch für alles Neue aufgeschlossen, aber Sinn muß es schon machen! Der intelligente Laptoplader macht z.B. so wenig Sinn wie der Handylader oder sonst ein Verbraucher < 500 W oder einer mit weniger als 1 kWh / d. Also blieben bei mir theoretisch übrig (nach Leistung gestaffelt):

Herd (bis 12 kW) geht nicht!

WP (bis 6 kW) ist sperrzeitengesteuert

Kompressor (4 kW) geht nicht; die gespeicherte Druckluft reicht nicht annähernd.

Waschmaschine / Trockner / Geschirrspüler (je 3,6 kW) sind nachtstrombetrieben

HD-Reiniger, Häcksler (je 3,2 kW) nur Nachtstrom

Staubsauger, Rasenmäher (je 1,4 kW) nur Nachtstrom

Computer (0,5 kW) möglichst nachts

So, das war's. Alle anderen Verbraucher, insbesondere Kühlgeräte, benötigen so wenig Leistung, daß sich da nix lohnt, oder sie werden so kurz eingschaltet, daß der Verbrauch keine Rolle spielt. Dennoch summiert sich mein Jahresverbrauch auf ca. 14.000 kWh.

Ein E-Auto für meine Wünsche gibt es auch nicht. Mein aktuelles erlaubt es notfalls, eine Waschmaschine mit annähernd 300 km/h über die Autobahn zu bewegen. Elektrisch ginge da gar nix, und in einem Verkehrshindernis möchte ich eh nicht sitzen; da hat man als Rentner schnell einen schlechten Ruf..... :wink:
Gruß

Gerhard

Familyman
Aktivität: gering
Beiträge: 24
Registriert: 10.09.2007 11:05
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Familyman » 25.06.2009 19:23 Uhr

Das Beispiel dient um die Machbarkeit zu Beweisen, und das hat es.

@ GMil: Deinen Verbrauch reduzierts du damit nicht, das habe ich oben erklärt. Du hilfst nur die Überschüsse im Netz abzunehmen wenn sie kommen. Mit der Nutzung des Nachtstroms hilfst Du nur der der Grundlast, also die Mindestauslastung der Kohle und Atomkraftwerke, so bleiben sie rentabler (sind sehr schlecht an den Verbrauch anzupassen im Vergleich zu GuD)
Danke für den Hinweis mit dem Rentner der mit 300 km/h seine Waschmaschine spazieren fährt. An diese Zielgruppe habe ich nicht gedacht!

@ Oswald: Es ging um die Machbarkeit, die habe ich DIr gezeigt. Die Entwicklung geht weiter. Die Mehrkosten kannst Du wieder reinholen wenn Stromlieferanten deine Akkukapazität nutzen dürfen, steht alles oben! Bald kommen die ersten Hybrid- Kombis mit Steckdosenanschluss, der Nahbereich wird dann mit Strom befahren, alles weitere mit Benzin.

@Holz-meall...: Das braucht keine Subventionen, der Sprit wird doch von alleine teuerer! Außerdem gibt es mehr als genung regenerative Energien um auch dich mit mehreren Tonnen in wenigen Sekunden auf Tempo 100 zu bringen: Siehe Tesla Roadster und Artverwandte.
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 25.06.2009 21:33 Uhr

herrje!


Es stimmt eben NICHT, dass sich das mit den Akkus rechnet!!!
Es IST ausgemachter MUMPITZ!

Ich bin unter anderem Modellbauer und habe von der Sache her mit Hochstromakkus der besten Leistungsklasse zu tun und die Dinger haben bei guter Nutzung halt keine höhere Lebensdauer als ein gutes Jahr und kosten ein SCHWEINEGELD!

So viel Strom kannst Du gar nicht speichern und wieder verkaufen, dass die Kosten wieder reinkommen. Und von 2,- € / kWh kannst DU halt mal eben träumen! Das kriegt kein Mensch...... HEUTE nicht!

Machbarkeit!
jaja...... man kann sich auch in der Ubahn vor allen Leuten in die Hose machen!
Machbar ist vieles aber ob es wirklich sinnvoll ist steht auf einem ganz anderen Blatt.

Ich pflichte bei, dass neue Technologien zu Beginn immer teuer waren/sind und gerade von den Enthusiasten gepushed und getragen werden und das ist auch gut so.

Grüsse
Oswald
Santiago
Beiträge: 4
Registriert: 10.07.2009 14:13
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Santiago » 10.07.2009 15:18 Uhr

Hast du dann auch einen Vorschlag oder würdest du alles dabei belassen wie es eh schon ist?
So nach dem Motto: Wenn es wärmer wird müssen wir auch weniger heizen und sparen dann so wieder Energie, oder was?

Vorherige

Zurück zu Sonstiges



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Intelligente Haushaltsgeräte, ab Beitrag 10