Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
fox
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 54
Registriert: 08.03.2009 16:04
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon fox » 18.06.2009 21:15 Uhr

Hallo denkedran,

wie es aussieht, stehst du doch der Direktverdampfertechnik näher als die meisten anderen hier im Forum.

Warum dann dieser Verweis auf eine Zeitschrift und keine Antwort hier und jetzt?


MfG

transformer
Aktivität: durchschnittlich
Beiträge: 88
Registriert: 06.03.2007 21:20
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon transformer » 18.06.2009 22:42 Uhr

Hallo Oswald,

es gilt immer zuerst der Bestandsschutz.

Es wird wie im PKW-Bereich Ersatzkältemittel geben, war auch in der Vergangenheit schon. Das Thema wird von den USA bestimmt.

Derzeit gilt eine jährliche Dichtheitsprüfung auf EU-Ebene, bei hermetisch geschlossenen Anlagen ab 6 kg HFKW. Wird aber bisher nicht kontrolliert...
Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 18.06.2009 23:13 Uhr

naja.....

Leider habe ich keine direkten besseren Informationen.
Es war die Aussage vom Spezialisten für gewerbsmässig genutzte Kühlanlagen, die in etwa von der unteren Leistungsgrenze der Leistung eines EFHs entsprechen.

Der Mann sagte: KEIN BEstandsschutz, wenn es zum Verbot eines bestimmten Kältemittels kommt.

Wer sagt mir denn, dass das Ersatzkältemittel bei "meiner" Auslegung der WP auch noch eine ausreichende Wärmeleistung erzeugt?
Die Ersatz-Kältemittel in den Autos waren auch weniger Leistungsfähig als die früheren. Nur beim Auto machts halt nichts, wenn es im Hochsommer nicht mehr ganz so kühl wird, bei meiner WOhung aber schon, wenn ic hnur noch 19 statt 22 Grad erreichen kann. ;-)

Ob das allerdings auch überprüft wird ist vermutlich genauso (un)gewiss wie die Überprüfung auf EU Ebene von Anlagen mit mehr als 6kg Füllung.

Ich persönlich halte die DV-Technik für eine ausgereifte und höchst effiziente Angelegenheit und stehe mit dieser Meinung bestimmt nicht alleine da und es müsste vielen Leuten eigentlich auch auffallen.

Da frage ich mich doch mal warum es nur SO wenige Fachbetriebe gibt, die diesen Markt bedienen wollen und können und warum sich die DV-Technik in Deutschland, im Gegensatz zu Frankreich, so schwer mit der Verbreitung tut? (zumindest waren das Aussagen von Verfechtern der DV-Technik hier im Forum).

Grüsse
Oswald
(dem trotz technischer Überzeugung bei aktuellen Kenntnisstand schon irgendwelche Zweifel kommen)
gergenerdwaerme
Aktivität: hoch
Beiträge: 177
Bilder: 0
Registriert: 14.08.2006 16:57
Wohnort: voelklingen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon gergenerdwaerme » 19.06.2009 07:36 Uhr

Hallo Oswald.
Du hast Recht: in Frankreich und Österrreich ist seit vielen Jahren die DV-Technik anerkannt und im Markt äußerst erfolgreich! Warum in Deutschland (trotz einiger 'Enthusiasten' ) nicht?
Schau Dir mal die Herstelleran die in D die DV-Technik anbieten. Findest du da einen namhaften deutschen Hersteller oder gar Konzern? NEIN.
Das beantwortet vielleicht Deine berechtigte Frage.
Zum Kältemittel und der Panikmache bzgl. Verbot. Da geistern einige Halbwahrheiten rum, einige Arbeitskreise beschäftigen sich damit usw. Ich und in D kurzfristig durch z.B. R 407 C ersetzt wurde. (In Frankreich wurden demgegenüber noch jahrelang R 22-Anlagen gefertigt und verkauft!) ALLE vorher gebauten R 22 Anlagen haben bis heute (!!) Bestandsschutz!
Zum Hinweis auf die neue Zeitung: ich finde den Tip von denkedran sehr gut und hilfreich. Da steht zwar nichts präzises wg. Kältemittelverbot drin aber SEHR VIEL über die wirklichen Arbeitszahlen von Wärmepumpen (interessant sind die Hinweise des Fraunhofer Institus bzgl. LUFT-WP und deren Effizienz) Auch finde ich die Tatsache, dass eine Sole-Umwälzpumpe 6 % (!!!) des verbrauchten WP-Stroms verursacht hoch interessant (das hat auch was mit der JAZ zu tun)
Ich finde die Links spannend.
Fazit: Du solltest Dich nicht irritieren lassen bei der Auswahl Deines Heizsystems: die DV-Technik ist - wenn die Umfeldbedingungen stimmen! - eine der wirtschaftlichsten auf dem Markt.
Gruß Kurt
Gergen-Erdwärme
machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 20.06.2009 09:56 Uhr

Hier mal ein wenig mehr zum Thema Kältemittel (DV-Wärmepumpen)
http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl108s1139.pdf

http://www.umweltbundesamt.de/produkte/ ... c192505690

Wie schon oft erwähnt sollten DV-Wärmepumpen von Fachleuten erstellt.
Das ist mit Sicherheit ein Grund dafür warum DV-Anlagen in D bis jetzt ein Schattendasein führen.
Für Ahnungslose Heizungsbauer und Selbstschrauber sin deswegen Stangenfertige Soleanlagen vorzuziehen.
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 20.06.2009 10:12 Uhr

@denkedran
Was steht denn in dieser Zeitung, was für mich von Bedeutung wäre?
Es klingt so, als würde das neueste Exemplar gerade für mich wichtige Informationen enthalten? Kannst Du bitte etwas präziser werden?


Antwort:

unter www.derklimamacher.de ist es sogar möglich ein Exemplar, der letzten Ausgabe anzufordern.

Gruß Denkedran

Oswald
Aktivität: hoch
Beiträge: 495
Registriert: 16.12.2008 21:31
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon Oswald » 20.06.2009 10:27 Uhr

achja!

Vielen Dank @machtnix!
Zwei wirklich ausgezeichnete Links!


Zum Thema "Fachleute". Ein Heizungsbauer ist auch mal mehr und mal weniger ein Fachmann...
Kältebauer sind nun nicht die Götter der Heizungsbauer!
Das wollen wir doch mal festhalten.

Natürlich lässt man so eine Sache von einem Fachmann errichten und nicht vom Schwager (ausser der ist "Fachmann").

@denkedran:
Verzeihung! Aber ich kann Dir nicht folgen!? Entweder entzieht sich Deine weitere Erläuterung meinen intelektuellen Fähigkeiten oder es ist einfach nur ein völlig sinnloser Beitrag?
Was soll ich mit der Zeitung? Ich meine die Tatsache, dass die letzte Ausgabe sogar kostenlos ist, ist keinerlei Anreiz für mich. Das klingt wie der Otto-Witz: "Ich hätte gern 3 Brötchen! der Bäcker: nehmen Sie doch 5, dann haben Sie 2 mehr!"
Steht in der Zeitung was zu meinen Fragen bezgl. Prüfungskosten und wiederkehrender Prüfungsplicht?
Steht da was über Hinweise auf Änderung der Zulassung von Kältemitteln?
Steht da was über nachträgliches Umrüsten einer bestehenden Anlage auf ein alternatives Kältemittel ohne wesentliche Leistungseinbußen?

Das die DV-Technik für mich in Frage kommen könnte weis ich schon. Dazu brauch ich nicht noch ein Papierchen, welches mir die Technik und die tollen Möglichkeiten aufmalt.
Butter bei die Fische! wie man hier im Norden sagt!

Grüsse
Oswald
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 20.06.2009 15:59 Uhr

Das Klimamacher + Wärmepumpen Journal bietet dem Fachhandwerker die notwendigen Informationen zu neuen Produkten und Systemen, zur Praxis der Installation und gibt ihm einen stets aktuellen Marktüberblick.

Die Zielgruppen
Leser des Klimamacher + Wärmepumpen Journals sind qualifizierte Fachhandwerker aus den Bereichen Kälte/Klima, SHK oder Elektroinstallation.

aus der www.klimamacher.de

Gruß Denkedran
klimahansel
Aktivität: gering
Beiträge: 49
Registriert: 06.06.2007 20:59
Wohnort: Cochem
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon klimahansel » 21.06.2009 19:50 Uhr

@ oswald
Eine DV- Wärmepumpenanlage ist laut DIN 8901 in Deutschland genehmigungsfrei. Allerddings gibt es seit letztem Jahr eine Pflicht für eine jährliche Dichtheitsprüfung für alle Kälte- Klima- und Wärmepumpenanlagen mit einem Füllgewicht von mehr als 3Kg.
Die Kosten sind aber in aller Regel im 2stelligen Euro Bereich. Also keine wrklich kostenträchtige Geschichte.
Grundsätzlich gilt aber, das DV Wärmepumpen zu den effektivsten und betriebssichersten Wärmepumpensystemen gehören. Wir haben in den letzten Jahren eine Menge Wärmepumpen verbaut. Die DV Wärmepumpen haben sich dabei als die absolut unproblematischsten hereausgestellt.
Einbauen und vergessen, wie man so schön sagt.

Gruß Klimahansel

Vorherige

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: DV- Wärmepumpe, ab Beitrag 10