Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Erdwärme, Wärmepumpe, Erdkollektoren, Wasserwärmepumpen, Bohrungen, Sonden
wiso
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 14.02.2009 00:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiso » 21.02.2009 20:15 Uhr

ich lese immer nur von guter wärmedämmung ,pasivhaus usw.bei neuanschaffung !frage: mein haus ist baujahr 1928 ,170qm vor 2 jahren:
neue fenster und türen kompl. -kosten 13000€ voriges jhr
neues dach mit isolierung 17000€ .um allerdings eine wärmepumpe
zu nutzen würde eine komplettisolierung ca.15000€, neue fusböden ,fussbodenheizung ca10000 €( bei selbstbau),ach
ja eine wärmepumpe mit bohrung ca 30000€ usw.sind so zusammen mit
Elektr-.anschl.kosten lockere 90000€ !ich bin ab diesem jahr rentner
und frage mich wenn ich das geld dazu hätte,ob diese investion
erlebbar wäre. jedoch brauche ich bald eine neue Heizung, meine ölheizung ist 21 jahre alt! bitte um einen vorschlag,allerdings nur
bis 10000€ machbar !

machtnix
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Beiträge: 2110
Registriert: 29.06.2006 21:44
Lob gegeben: 3 Mal
Lob erhalten: 52 Mal
Kontotyp: Handwerk
Erfahrung: > 13 Jahre
Interessensgebiet: Sanitär-/ Heizungs-/ Klimatechnik
Land: Deutschland

Beitragvon machtnix » 21.02.2009 20:21 Uhr

Du brauchst gar nicht soviel neues.Allerdings werden die 10 schon ganz schön eng.
Schau dir mal diese Wärmepumpe an: http://www.mitsubishi-electric-aircon.d ... tblatt.pdf
Damit könnte es gehen,das solltest du aber von einem Kältanlagenbauer noch mal prüfen lassen.
Den findest du z.B. hier: www.vdkf.de
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 21.02.2009 20:52 Uhr

Der entscheidende Begriff ist Energiebedarf, der lässt sich im Wesentlichen nur durch Dämmung der Warmhülle absenken.

Folgender Forenbeitrag geht auf die Problematik Wärmepumpe im Altbau ein.

Wärmepumpe mit imensem Stromverbrauch
http://www.energieportal24.de/forum/htopic,7914,.html

Planungshilfe - Wärmepumpen-Checkliste
http://energie-effizientes-haus.de/Daten/WM-BW-Checkheft-Waermepumpe.pdf

Ein Gespräch mit der Verbraucherzentrale - Bauenergieberatung - ist auch zu empfehlen.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
denkedran
Aktivität: hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2006 18:18
Wohnort: 85077 Manching
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon denkedran » 22.02.2009 10:06 Uhr

jedoch brauche ich bald eine neue Heizung, meine ölheizung ist 21 jahre alt!

Ja hier beginnen die Fragen zum Projekt. Sind die alten Heizkörper überhaupt für eine WP brauchbar ? Sind die Rohrleitungen noch in ordentlichem Zustand und im Orginal Aufbau, oder wurde im Laufe der Jahre darangeflickt ? Ist damit ein Hydraulik Abgleich überhaupt noch gegeben ?

Hol Dir einen WP-Heizungs- Fachbetrieb und mach eine vor Ort Besichtigung. zu finden unter www.waermepumpe-bwp.de

Gruß Denkedran
wiso
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 14.02.2009 00:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiso » 22.02.2009 11:57 Uhr

denkedran hat geschrieben:jedoch brauche ich bald eine neue Heizung, meine ölheizung ist 21 jahre alt!

Ja hier beginnen die Fragen zum Projekt. Sind die alten Heizkörper überhaupt für eine WP brauchbar ? Sind die Rohrleitungen noch in ordentlichem Zustand und im Orginal Aufbau, oder wurde im Laufe der Jahre darangeflickt ? Ist damit ein Hydraulik Abgleich überhaupt noch gegeben ?

Hol Dir einen WP-Heizungs- Fachbetrieb und mach eine vor Ort Besichtigung. zu finden unter www.waermepumpe-bwp.de

Gruß Denkedran

GMil
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 670
Registriert: 29.02.2008 12:48
Wohnort: Nähe Fürth / Bayern
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 1 Mal

Beitragvon GMil » 24.02.2009 00:39 Uhr

Eine WP "geht" im Altbau erwiesenermaßen auch ohne jede andere Maßnahme, nur leider nicht für 10.000 €. Etwa das Doppelte sollte man schon kalkulieren!

Meine Ölheizung im 20 Jahre alten Haus war problemlos durch eine Hochtemperatur-WP ersetzbar, ohne auch nur einen Heizkörper zu ändern. Mein an sich ineffizientes Einrohr-Heizsystem hat mir sogar den hydraulischen Ableich erleichtert, da dabei die HK sowieso mit einem Durchflußregler versehen sein mußten und bereits richtig abgeglichen waren.

Gruß

Gerhard
Thomas Heufers
EXPERTE
Aktivität:sehr hoch
Benutzeravatar
Beiträge: 2226
Registriert: 21.07.2006 14:22
Wohnort: Detmold/Nordrhein-Westfalen
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 25 Mal
Kontotyp: Dienstleister
Erfahrung: 8-12 Jahre
Interessensgebiet: Energiesparendes Bauen
Land: Deutschland

Beitragvon Thomas Heufers » 24.02.2009 08:43 Uhr

Grundsätzlich gilt für Wärmepumpen, alles über 45° Celsius an Abgabetemperatur ist Energievernichtung. Wer anderes behauptet, verkennt die Gesetze der Physik.
Hochtemperatur-Wärmepumpe?!

Wer den Ersatz einer Ölheizung durch eine Wärmepumpe propagiert, ohne andere Maßnahmen (umfangreiche Dämmung der Gebäudehülle, Flächenheizung etc.) vorzuschalten, soll doch bitte eine Amortisationsberechnung vorlegen und Einsparpotentiale nachweisen. Wer als Anbieter seiner eigenen Berechnung traut, kann dann dem Auftragnehmer bestätigen, dass er für die Zusagen Gewähr übernimmt und bei Nichteintreten der Energiesparpotentiale die Anlage abbaut und die Kosten erstattet.

Für Interessierte an dieser Technik empfehle ich folgende Lektüren:

Planungshilfe - Wärmepumpen-Checkliste
http://energie-effizientes-haus.de/Daten/WM-BW-Checkheft-Waermepumpe.pdf

Planungsleitfaden zur Erdwärmenutzung mittels Erdwärmekollektoren
http://energie-effizientes-haus.de/Daten/Planungsleitfaden-zur-Nutzung-von-Erdwaermekoll ektoren.pdf

Feldtest zu Wärmepumpen der lokalen Agenda-Gruppe 21 Umwelt/Energie Lahr/BW
http://energie-effizientes-haus.de/Daten/WP-Bericht-2006-07.pdf

Wärmepumpe, ja! Aber nur da wo die Rahmenbedingungen es zulassen. Ansonsten kommt diese effiziente Technik in einen Verruf, wie wir ihn bereits in den 80er Jahren erlebt haben.

Gruß

Thomas Heufers

KfW Effizienzhaus | Passiv- & Plusenergiehaus
Bauausführung | Projektierung | Energieberatung
05231-569596 + 0177-1648721
http://ecotec-energiesparhaus.de/
http://ecotec-energiespartechnik.de/
http://energiesparprojekte.info/
wiso
Aktivität: gering
Beiträge: 48
Registriert: 14.02.2009 00:17
Lob gegeben: 0 Mal
Lob erhalten: 0 Mal

Beitragvon wiso » 25.02.2009 00:16 Uhr

richtig herr heufers,nach dem ich mich schlau machte.es gibt noch eine
andere fakultät, www.lahr ! vernichtendes urteil für luftwärmepumpen.es ist sinnlos und geldverschwendung in einen
altbau eine wärmepumpe ohne die geschilderten maßnahmen zu
instalieren.allerdings sind die kosten dafür für mich nicht tragbar.

Zurück zu Geothermie & Wärmepumpen



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wärmepumpen + PV
    von gergendv » 18.10.2015 09:49
    0 Antworten
    3358 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gergendv Neuester Beitrag
    18.10.2015 09:49
  • IVT Wärmepumpen / Spiralsonden
    1, 2, 3von Frank » 31.08.2005 16:39
    22 Antworten
    39221 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    03.04.2007 17:30
  • Schwedische Wärmepumpen
    von HRohde » 21.04.2008 12:46
    1 Antworten
    8309 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Thomas Heufers Neuester Beitrag
    22.04.2008 06:43
  • Frage zu Wärmepumpen
    von hamlet151259 » 12.09.2006 12:11
    2 Antworten
    6800 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Energiesparer Neuester Beitrag
    12.09.2006 19:29
  • Heliotherm Wärmepumpen
    von valentin » 16.05.2013 13:53
    4 Antworten
    18648 Zugriffe
    Letzter Beitrag von CT9000User Neuester Beitrag
    24.06.2013 11:03



Sie lesen gerade die Forendiskussion: die anschaffungskosten der wärmepumpen