Erneuerbare Energie, Bauen, Haustechnik
energieportal24 Startseite Aktuelle News Tools, Onlinerechner und Newsletter Diskussionsforum forum
Heizungstechnik (allgemein), Installationstechnik, kombinierte Heizsysteme, Heizung im Neubau, Klimatechnik, Umstieg auf neue Heizungsanlage (Heizungssanierung)
Gast

Beitragvon Gast » 31.08.2005 16:32 Uhr

Hallo Herr Lilge,

wenn wir weiterhin
unseren Lebenstandard
bei behalten wollen,
wird jeder von uns
einen gewissen jährlichen
Energiebedarf nicht unterschreiten.

Dieser Energiebedarf kann
nun durch regenerative
Energieträger abgedeckt
werden oder durch fossile
Energieträger. Wobei man
sich über die Endlichkeit
der fossilen Energie-
träger sowie die sich daraus ergebenden Klimaveränderungen
bewusst sein muss.

Jeder Energieträger
hat in einer Vollkostenrechnung
(alle anfallenden
Kosten von der Gewinnung
bis zum Abbau der Anlage)
einen Energiepreis pro
KWh.

Dieser Energiepreis kann
nun zu 100% vom Verbraucher allein bezahlt werden oder teilweise von der gesamten Gesellschaft
(Umweltschäden, Tankunfälle usw.)

Wichtig ist nur, dass alle anfallenden Kosten
dem jeweiligen Energieträger zugeordnet werden. Wenn Sie dies tun, ist die Nutzung der regenerativen Energi-
träger (Solarenergie,
Wind, Biomasse, usw.)
nicht teurer als die
Nutzung der fossilen
Energieträger.

Desweiteren glaube ich,
dass wir um eine aktive
Nutzung der Solarenergie
nicht herumkommen, wenn
zukünftigen Generationen
eine


Vorherige

Zurück zu Haustechnik, SHK



Seit 2001 online, über 35.000 Beiträge
a n z e i g e n
 

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Sie lesen gerade die Forendiskussion: Gibt es eine solare Zukunft?, ab Beitrag 10