Zum Inhalt springen

Webinare für die Wissensvermittlung

Webinare könnten das gängigste Mittel der Wissensvermittlung in der Zukunft werden. Gerade im SHK-Handwerk wird dieses Format immer beliebter. Hans-Arno Kloep ist Inhaber der Querschiesser Unternehmensberatung und er ist sich sicher, dass Webinare für das SHK-Handwerk die Zukunft sind.

Studiengliederung „Das perfekte SHK-Webinar“. Bild: Querschiesser

Er verweist dazu auf diverse Umfrageergebnisse: „Im April/Mai des vergangenen Jahres hatten 17 % der befragten SHK-Handwerker Erfahrung mit Webinaren. Ende Juni waren es 24 %, im Oktober bereits 29 %. Bilden wir aus diesen drei Datenpunkten eine Gerade und unterstellen einen linearen Verlauf, dann haben im Dezember des Jahres 2021 ca. 55 % aller SHK-Handwerker an mindestens einem Webinar teilgenommen.“ Um diese Daten zu vertiefen, hat Kloep eine facettenreiche Vertiefungsstudie mit insgesamt 62 Fragen zum Thema „Das perfekte SHK-Webinar“ aufgelegt.

Die Studie deckt die drei Bereiche eines Webinars ab, die am wichtigsten sind. Das sind folgende Punkte:

  • Vor dem Webinar: Erwartungen, Vorbehalte, KO-Faktoren, Informationskanäle, Auswahlkriterien.
  • Im Webinar: Pflichtattribute, Dauer/Zeitpunkt, Gestaltungselemente, Nerviges.
  • Nach dem Webinar: Nachbetreuung


Kloep sagt hierzu: „Wir zeigen für die drei Phasen eines Webinars die Exzellenzvariante für das SHK-Handwerk, vergleichen diese mit der gängigen Webinar-Literatur – und wir geben konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis.“ Bei Interesse am Thema und an der Studie: Die Studie kann zum Preis von 450,00 Euro zzgl. MwSt. durch eine E-Mail an kloep[at]querschiesser.de angefordert werden.