Zum Inhalt springen

Wachstum der Solarbranche

Die Solarbranche wächst. Besonders der Bereich der Photovoltaik konnte im letzten Jahr einen deutlichen Zuwachs verzeichnen. Der gerade veröffentlichte Jahresbericht der Energiewirtschaft sagt aus, dass keine andere Energieform im Jahr 2020 bei der Stromerzeugung stärker zulegte als die Photovoltaik.

Keine andere Energieform legte 2020 bei der Stromerzeugung stärker zu als die Photovoltaik (PV). Bild: IKZ

Fast jede zehnte in diesem Jahr verbrauchte Kilowattstunde stammt demnach inzwischen in Deutschland aus Sonnenenergie. Das soll noch weiter gesteigert werden, denn bis zum Ende dieses Jahrzehnts will die Bundesregierung die solare Kraftwerksleistung noch verdoppeln. Fragt man Experten der Branche, wie beispielsweise Energie- und Klimawissenschaftler, dann sollte das möglich sein. Sie halten es sogar für erforderlich, dass es eine Verdreifachung gibt.

Diese Verdoppelung oder sogar die Verdreifachung des jährlichen PV-Ausbautempos wäre nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) auch erforderlich, damit eine Stromerzeugungslücke gar nicht erst entsteht. Solch eine Lücke wird nämlich von den Marktforschern schon in den nächsten zwei bis drei Jahren erwartet, was mit den bestehenden Beschlüssen zum Atom- und Kohleausstieg und einer absehbar wachsenden Stromnachfrage begründet wird.

Wissenschaftler des Fraunhofer ISE haben im Dezember 2020 errechnet, dass genau dieser PV-Ausbau in Abhängigkeit vom Verbraucherverhalten möglichst schnell auf jährlich rund 10-15 Gigawatt beschleunigt werden müsse. Ansonsten werde es schwierig, die derzeit auf EU-Ebene heraufgesetzten Klimaziele zu erreichen. Eines dieser Ziele ist die CO2-Minderung i.H. von 55% bis zum Jahr 2030. Zum Verständnis: Für das Jahr 2020 erwartet der BSW einen Marktzuwachs in Höhe von 4,6 - 4,8 Gigawatt, im Jahr 2019 waren es rund 3,8 Gigawatt.

Auch im Wärmebereich läuft die Solartechniknachfrage nach schwachen Jahren wieder positiv an. Der BSW hat hier Schätzungen vorgenommen, die aussagen, dass der Absatz von Solarheizungen 2020 um über 25 % angezogen hat. Analog dazu verzeichnete das Bundesamt für Wirtschaft in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 eine Verdreifachung der Antragszahlen nach Zuschüssen für Solarthermie-Anlagen gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.