Zum Inhalt springen

Bundesförderung von RLT-Anlagen

Es ist beschlossen: Für einen Umbau von RLT-Anlagen entsprechend Corona-Richtlinien kann eine Förderung in Anspruch genommen werden. Die Bundesförderung ist zum 20. Oktober 2020 in Kraft getreten. Die Förderung umfasst raumlufttechnische Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten und wird über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergeben.

Mit dem Geld des Förderprogramms – es sind hier insgesamt 500 Millionen Euro bereitgestellt worden – soll Kommunen und Ländern geholfen werden, wenn es um die Um- oder Aufrüstung von raumluftechnischen Anlagen geht, um am Ende die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Günther Mertz ist der Geschäftsführer des Fachverbands Gebäude-Klima (FGK). Er begrüßt das Förderprogramm, bedauert gleichzeitig aber, dass die Förderung nicht für alle gilt: „Wir begrüßen, dass die Bedeutung der Lüftung für die Eindämmung des Corona-Virus erkannt wurde und Fördermaßnahmen an den Start gehen. Dadurch, dass nur Bestandsanlagen gefördert werden, bleiben jedoch mehr als 90 % der Schulgebäude in dem Förderprogramm unberücksichtigt. Wir bedauern das und appellieren gleichzeitig an Schulen und Behörden, die Förderprogramme des Bundes für Neuanlagen in Anspruch zu nehmen, um damit langfristig gute Luftqualität in Schulen sicherzustellen − auch im Winter.“

Schon seit vielen Jahren sind sich die Experten dahingehend einig, dass in fast allen Schulen Handlungsbedarf für eine bessere Luftqualität besteht. Es gab Studien, in denen festgestellt wurde, dass die CO2-Konzentrationen in Klassenzimmern häufig über 2000 ppm liegen, teilweise wurden 6000 ppm gemessen. Zum Vergleich: Empfohlene Werte liegen bei unter 1000 ppm. Die erhöhten Werte können Folgen, wie verminderte Konzentrationsfähigkeit, Müdigkeit und Kopfschmerzen haben. Derzeit gibt es eine Empfehlung vom FGK, Lüftungsanlagen so einzustellen, dass sie einen möglichst hohen Anteil an Außenluft nutzen.

Die hier erwähnte „Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten" kann übrigens bis zum 31. Dezember 2021 beantragt werden.