Zum Inhalt springen

Herbst-Konjunkturumfrage

Die Stimmung in der SHK-Branche hebt sich wieder und ist alles andere als trübe. Die bundesweite Herbstbefragung des ZVSHK bestätigt das deutlich. Demnach erholt sich die Stimmungslage der Innungsbetriebe genauso, wie es sich bereits im Sommer abzeichnete.

Der Zeitraum der Herbstbefragung lag zwischen dem 14. September und dem 5. Oktober und es konnten Meldungen von insgesamt 1625 SHK-Innungsbetrieben ausgewertet werden. Eindeutiges Ergebnis: Der Indikatorwert zur aktuellen Geschäftslage liegt bei +78,0% und entspricht damit fast dem Vorjahreswert von +82,3%. Ungefähr 35% der teilnehmenden Unternehmen freuen sich über gestiegene Umsätze in den letzten drei Monaten.

Auch die Aussichten für die Zukunft sind gut. So schätzen die befragten Betriebe die Geschäftsentwicklung für die nächsten drei Monate mit +10,0% ein. Im Herbst des letzten Jahres lag diese Zahl bei +11,5%.

Alles in allem lässt sich aus der Umfrage ableiten, dass die Konjunkturstimmung durchweg positiv ist und fast die Werte des Vorjahres erreicht. Als besonders positiv wird die aktuelle Geschäftslage in Bayern und Sachsen / Thüringen eingeschätzt. Der Auftragsbestand beträgt derzeit 12,1 Wochen, was sicherlich ein Grund für die gute Grundstimmung ist. So hoch war der Auftragsbestand der Branche vorher in noch keiner Befragung. Vergleicht man die einzelnen Monate von März bis September, dann gibt es seit Beginn der Corona-Pandemie immer weniger Auftragsstornierungen. Mitarbeiterzuwächse sind bei 25 Prozent der befragten SHK-Betriebe zu verzeichnen.