Zum Inhalt springen

Deckenkassetten von REMKO

Das Produktportfolio von Remko hat sich erweitert und beinhaltet jetzt Innengeräte, die sich mit Kaltwasser-Klimasystemen verbinden lassen. Eines dieser Geräte ist die Deckenkassette aus der Serie „KWD EC Coanda“.

Ein Merkmal der Geräte ist die Geräteblende, die einen – für Remko typischen – Rundum-Luftauslass hat. Der Hersteller sagt dazu: „Sie bewirkt, dass sich die einströmende Luft langsam und zugfrei im Raum verteilt. Auf diese Weise wird ein sehr angenehmes Klima erzielt.“ Mit einer Größe von 580 x 580 bzw. 580 x 1110 mm passen die Deckenkassetten in alle gängigen Rasterdecken.

Möglich ist auch die Nachrüstung mit einem EPA-Filter, wenn es um Räume mit besonders hohen Anforderungen an die Luftqualität geht. Die Rede ist von Arztpraxen, Laboratorien oder Reinräumen zur Messtechnik. Für diese Zwecke wird der integrierte Standard-Nylonfilter ausgetauscht. Ein EPA-Filter ist ein Hochleistungs-Filter der Klasse E12. Dieser erfasst laut Remko ca. 99,5% aller Schwebstoffe aus der Luft, wie Pollen, Milben, Rauchpartikel und Bakterien. Natürlich ist ein regelmäßiger Filterwechsel Voraussetzung für eine gleichbleibende Luftqualität.

Bei den neuen Innengeräten gibt es sieben Modelle, die alle mit EC-Ventilatoren ausgerüstet sind. Die Kühlleistung liegt je nach Gerät zwischen 1,5 und 9,7 kW, mit EPA-Filter ist sie etwas geringer. Der jeweilige Luftvolumenstrom lässt sich in fünf Stufen wählen.

Bei Fragen zu den Geräten und für weitere Informationen steht der Hersteller gern zur Verfügung: Remko GmbH & Co. KG, Im Seelenkamp 12, 32791 Lage, Tel.: 05232 606-0, Fax: -260, info[at]remko.de, www.remko.de