Zum Inhalt springen

Welche Wärmeversorgung rechnet sich?

Bei jedem Neubau stellt sich an einem bestimmten Punkt die Frage nach der Wärmeversorgung. Ist es besser, sich für eine individuelle Gebäudeheizung zu entscheiden oder macht ein Anschluss an ein Wärmenetz mehr Sinn? Wichtig hierbei sind die Kosten und die jeweilige CO2-Bilanz.

Individuelle Gebäudeheizung oder Anschluss an ein Wärmenetz? Der VdZ-Wärmevergleich-Rechner bietet hierzu eine Entscheidungshilfe und berechnet die jeweilige Kosten- und CO2-Bilanz. Bild: VdZ

Wer an diesem Punkt eine Entscheidungshilfe benötigt, der kann den Wärmevergleich-Rechner der VdZ nutzen. Dieses hilfreiche Tool steht online unter www.wärmevergleichrechner.de zur Verfügung. Benutzt werden kann die Entscheidungshilfe sowohl für die Planung eines Siedlungsgebietes als auch für ein einzelnes Wohnhaus. Das Tool ist hilfreich hinsichtlich:

  • der prognostizierten laufenden Kosten
  • der ökologischen Bewertung
  • der erwartbaren CO<sub>2</sub>-Bilanz

Um ein verwertbares Ergebnis des Tools zu bekommen, müssen zunächst einige spezifische Eingaben vorgenommen werden. Dazu gehören zum Beispiel die Größe des Versorgungsgebietes und die energetische Gebäudequalität. Kerstin Vogt ist Geschäftsführerin der VdZ und sie erklärt zur Entscheidungshilfe: „Mit dem Wärmevergleich-Rechner erhält der Nutzer unkompliziert und schnell ein individuelles Ergebnis, ohne selbst in die Tiefen der Wärmeversorgungsthematik eintauchen zu müssen. Die dahinterstehende, komplexe Berechnungsgrundlage basiert auf einer wissenschaftlichen Studie.“

Weitere Informationen und hilfreiche Tipps kann der Interessierte hier erhalten: VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V., Oranienburger Str. 3, 10178 Berlin, Tel.: 030 27874408-0, Fax: -9, info[at]vdzev.de, www.vdzev.de