Zum Inhalt springen

Zentrale Aufbereitung für Biogasanlagen-Verbund

Die Gemeinschaftsgesellschaft „Biogaspartner Bitburg“ will künftig die Rohbiogaslieferungen von bis zu 48 Biogasanlagen aus der Region in einer neuen Biogasleitung bündeln.

Die neue Leitung soll dann 45 Kilometer lang sein und dem Zweck dienen, den Energieträger zu einer zentralen Aufbereitungsanlage, die sich am Gewerbe-, Dienstleistungs- und Freizeitzentrum Flugplatz Bitburg befindet, zu befördern. Das Biogas wird dort anschließend auf Erdgasniveaus veredelt und als Biomethan ins Gasnetz eingespeist.

Insgesamt kann man hier von beeindruckenden Zahlen sprechen, denn der Anlagenverbund verfügt insgesamt über ein Potenzial von etwa 10.000 m3 Rohbiogas pro Stunde. Das wiederum entspricht einer jährlichen Menge von rund 64 Mio. Kilowattstunden. Zur Verdeutlichung: Mit diesem Volumen ist es möglich, gut ein Drittel des jährlichen Erdgasbedarfs der Kreisstadt Bitburg mit 14.000 Einwohnern zu decken. Schon seit Mai leiten sieben Anlagen ihr Biogas zur Aufbereitungsanlage.

Diese Aufbereitungsanlage stammt von den BHKW- und Biomethan-Spezialisten der ETW Energietechnik aus Moers. Der Vertriebsverantwortliche der ETW Energietechnik GmbH ist Dr. Oliver Jende. Er sagt: „In dem Modul werden stündlich bis etwa 1.800 m3 Rohbiogas durch das Entfernen von CO2 und anderer unerwünschter Elemente gereinigt, in Biomethan umgewandelt und abschließend in das Erdgasnetz der Stadtwerke Trier eingespeist.“ Die gesamte Anlage verfügt über  fünf Container inklusive aller notwendigen Komponenten wie PSA-Einheiten, Vakuumpumpen, Kompressoren und die gesamte Instrumentierung der Systemsteuerung. Dr. Oliver Jende: „Darüber hinaus enthält sie einen komfortablen Kontrollraum, von dem aus nicht nur die Aufbereitungsanlage bedient, sondern auch die bereits angeschlossenen und zukünftigen Biogasanlagen überwacht werden können. Bei der Planung haben wir bereits jetzt die Möglichkeit vorgesehen, die zukünftige Kapazität jederzeit an das erwartete Wachstum der landwirtschaftlichen Biogasanlagen anpassen zu können.“