Zum Inhalt springen

Busse mit Brennstoffzellen von Toyota

Neue Informationen aus dem Bereich Brennstoffzellenantrieb gibt es jetzt aus Japan. Der Automobilhersteller Toyota will schon 2017 zum ersten Mal Busse mit besagtem Antrieb verkaufen. Was längerfristig auf die Ausstattung der Olympischen Sommerspiele 2020 hinzielt, soll vorher nun schon „straßenreif“ eingesetzt werden. Die umweltschonende Technologie der Brennstoffzelle als Antrieb in Fahrzeugen setzt sich immer weiter durch.

 

Die Verkehrsbehörde in Tokio will nun schon Anfang 2017 zwei Toyota Busse mit Brennstoffzellenantrieb einsetzen, um den Großraum Tokio umweltfreundlicher zu machen. Nach diversen und schlussendlich auch erfolgreichen Versuchen ist es also endlich soweit. Aber der Plan geht noch weiter. Laufen die beiden Busse wie geplant, dann sollen viele weitere folgen. Noch vor den Olympischen Sommerspielen im Jahr 2020 sollen in der japanischen Hauptstadt mehr als 100 Stück dieser Toyota – Busse die Straßen sauberer machen. Abdecken sollen sie dann den Großraum Tokio.

Schon 2015 wurden die so genannten H2-Omnibusse im Linienverkehr zu Versuchszwecken eingesetzt. Jetzt werden, wie gesagt, die FC-Busse beschafft. FC bedeutet dabei Fuel-Cell. Die genaue Bezeichnung für den Bus ist dann Toyota FC Bus.

Entwickelt wurden die zukunftsweisenden Fahrzeuge von Toyota in Zusammenarbeit mit der eigenen Nutzfahrzeugtochter Hino. Die eingesetzten Komponenten haben sich zum Teil schon in anderen Fahrzeugen bewährt, wie zum Beispiel im Wasserstoff – PKW Mirai. So wird in den Bussen jetzt das Brennstoffzellensystem (TFCS) des Mirai doppelt verbaut.

Zusätzlich, so sagt Hersteller Toyota, kann der neue Bus als Stromversorgungssystem zum Einsatz kommen. Die abgegebene Leistung beträgt bis zu 9 kW bei einer Kapazität von 235 kWh. Das würde sich beispielsweise anbieten, wenn es um Katastropheneinsätze oder Notfallsituationen geht.

Toyota hat also ein umweltverträgliches öffentliches Verkehrsmittel entwickelt, das zukunftsorientiert arbeitet. Wasserstoff ist für den Autohersteller ohnehin der  Energielieferant der Zukunft. Mit dem bereits erwähnten Mirai hat Toyota die erste Brennstoffzellenlimousine eingeführt, die in Großserie vom Band läuft. Außerdem forscht und entwickelt Toyota im Bereich Busse und Gabelstapler mit Brennstoffzellenantrieb fleißig weiter und ist auch an der Entwicklung von stationären Brennstoffzellen für den heimischen Einsatz beteiligt.