Zum Inhalt springen

Moderne Heizung beim Radio

Hit Radio FFH ist vielen Menschen ein Begriff – zumindest in Hessen. Es handelt sich hier um das meistgehörte lokale Radioprogramm und es wird schon seit dem Jahre 2001 aus dem Funkhaus in Bad Vilbel gesendet.

. In jüngster Vergangenheit wurde hier die Sendetechnik erneuert, so dass die Radiocrew mit moderner Ausrüstung für das digitale Zeitalter gewappnet ist.

Aber es ist nicht nur die Sendetechnik, die erneuert werden musste, sondern ebenso die alte Heizungsanlage. Nach einer erfolgten Ausschreibung kam hier die Firma Elco zum Einsatz, die für das Funkhaus ein System aus drei Gas-Brennwertkesseln der Bauart „Thision L EVO 100“ konzipierte.

Dieses System bietet laut dem Heizkesselhersteller Elco verschiedene Vorteile. So sind die Brennwertkessel sehr leistungsstark und zudem vielfältig kombinierbar. Die Montageart ist gerade bei komplexen Einbausituationen von Vorteil. Die Zentrale des Heizsystems befindet sich im Funkhaus im Souterrain, genau fünf Treppenstufen unter EG- und Außenniveau. Mit anderen Heizkesseln hätte sich hier schon eine unlösbare Aufgabe ergeben, die Heizkessel „Thision L EVO“ aber sind modular zerlegbar und damit bestens geeignet. Die gesamte Anlage – bestehend aus drei Einzelkesseln – wurde in nur zwei Wochen komplett eingebaut und angeschlossen.

Der Heizkessel „Thision L EVO“ hat eine Leistung von 60 bis 140 kW. Die Geräte können in Kaskade von bis zu acht Brennwertkesseln und damit mit einer Leistung bis zu 1,1 MW zusammengeschlossen werden. Der Zusammenschluss erfolgt jeweils mit dem Rücken zueinander, frei im Raum oder nebeneinander an einer Wand. In Beispiel des Funkhauses wurden die drei Heizkessel in Reihe an die Wand montiert. Es wird immer nur ein Kessel unter Volllast betrieben und die beiden anderen sind Reserve für die Spitzenlastabdeckung.

Weitere Informationen gibt der Kesselhersteller gern an Interessierte weiter: ELCO GmbH, Hohenzollernstr. 31, 72379 Hechingen, Tel.: 07471 187-0, Fax: -111, info[at]de.elco.net, www.elco.de