Zum Inhalt springen

Thermotank von Roth

Aus dem Hause Roth gibt es einen neuen Wärmespeicher mit dem Namen Thermotank Quadroline. Der Buchenauer Hersteller hat nun die CO2-Bilanz dieses Wärmespeichers genauer unter die Lupe genommen – mit erfreulichem Ergebnis, denn der Speicher spart gleich doppelt Energie.

Auf der einen Seite fließt die umweltschonende Herstellung in die Energiebilanz ein und auf der anderen Seite ist der Speicher aufgrund seiner Bauart sehr energieeffizient im laufenden Betrieb.

Der Thermotank Quadroline besteht aus Kunststoff und er kommt wie folgt zum Einsatz:
•    als zentrale Einheit in der Heizungsanwendung
•    als Trenn- oder Pufferspeicher
•    als Solar- und Kombispeicher
•    in der Trinkwassererwärmung

In der oben erwähnten näheren Untersuchung der CO2-Bilanz wurde ein Vergleich zwischen dem Thermotank mit 500-Liter-Pufferspeicher in der Energieeffizienzklasse B und einem Standard-Stahlspeicher mit den gleichen Eigenschaften angestellt. Im Ergebnis sind dabei folgende Punkte festzuhalten:
•    der CO2-Material-Fußabdruck für den Stahlspeicher sind rund 278 Kilogramm CO2 pro Produkt
•    der CO2-Material-Fußabdruck für den Kunststoff-Wärmetank dagegen sind rund 174 Kilogramm CO2 pro Produkt
•    das ergibt eine Einsparung von rund 60 % Treibhausgasbelastung pro Behälter

Die gesamte Untersuchung erfolgte übrigens in Übereinstimmung mit den Vorgaben des sogenannten Greenhouse Gas Protocol (GHG).