Zum Inhalt springen

Angst vor Solardeckel senkt Geschäftserwartung

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) schlägt Alarm, denn die Geschäftserwartung in der deutschen Photovoltaikbranche ist in den letzten Wochen deutlich eingebrochen. Hier könnte man nun eine Schuld in den Auswirkungen der Corona-Krise suchen.

Laut dem BSW ist das aber nicht der Grund für den Rückgang, sondern der in Kürze erreichte 52 Gigawatt-Förderdeckel für neue Solarstromanlagen. Schon im letzten Herbst hatte sich die Bundesregierung auf eine zeitnahe Abschaffung der Förderbegrenzung für neue Solarstromanlagen im EEG verständigt. Was nun aber bis heute versäumt wurde, ist die gesetzgeberische Umsetzung des Ganzen.

In einem relativ kurzen Zeitraum von gerade einmal drei Monaten hat sich der Geschäftserwartungsindex halbiert, das gibt der BSW nach seinen neuesten Erhebungen bekannt. Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW, sagt zum Thema: „Häufigste genannte Ursache ist der nahende Solardeckel, während sich das Corona-Virus bislang kaum dämpfend auf die Nachfrage nach Solarstromanlagen auswirkt.“

Körnig führt weiter aus: „Der Solardeckel muss jetzt unverzüglich fallen, um in letzter Minute gewaltigen Schaden von der Energiewende und unserer Branche abzuwenden. Die Verzögerung einer Gesetzesinitiative auf einen Zeitpunkt nach der Sommerpause ist keine Option, da der bei 52 Gigawatt installierter Solarleistung erreichte Förderdeckel im Falle von erwarteten Vorzieheffekten mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits in diesem Sommer erreicht wird.“

Auch die anderen Experten der Branche sehen im Förderdeckel eine Gefahr für den Zubau an Solarstromanlagen. Würden hier die Vergütungen im EEG wegfallen, dann würde der Zubau auf Gebäuden auf einen Bruchteil schrumpfen. Körnig sagt: „Ohne deutlich mehr Solarenergie ist ein wirksamer Klimaschutz undenkbar.“ Die letzte Aktion des BSW war eine Initiative Ende März, bei der sich ca. 2.000 Unternehmen aus der Energiebranche in einem offenen Brief (https://bsw.li/3b6S35d) an Bundeskanzlerin Angela Merkel wandten, um dahingehend zu appellieren, dass der Förderdeckel für die Errichtung neuer Solardächer nunmehr unverzüglich zu streichen sei.