Zum Inhalt springen

Elektroauto-Leasing

Im Bereich der alternativen Antriebe für Autos tut sich eine Menge. Allein im Jahr 2019 gab es laut Kraftfahrtbundesamt über 190.000 Neuzulassungen von Hybrid- und fast 53.000 Neuzulassungen von Elektroautos. Dennoch zögern viele Menschen, wenn es darum geht, auf alternative Antriebe umzusteigen. Ein Grund dafür könnte die verwendete Technik sein, von der man nie weiß, ob sie nicht inzwischen schon veraltet ist und man etwas Besseres kriegen könnte.

Es gibt jetzt aber einen Grund, um noch einmal über das Thema nachzudenken, nämlich den Umweltbonus von Staat und Autoherstellern. Bis Ende 2025 ist diese Prämie nun verlängert worden. Robin Tschöpe, geschäftsführender Gründer des Online-Marktplatzes LeasingMarkt.de, findet: „Das Leasing von E-Autos ist für Verbraucher eine attraktive Möglichkeit, sich mit der neuen Technik vertraut zu machen.“ Tschöpe führt seine Meinung weiter aus und nennt im Ganzen vier Gründe, die für ein E-Auto-Leasing sprechen. Nachfolgend sind diese Punkte einmal aufgezählt.

Die neueste Technik
Wie oben bereits angedeutet, kann die heute verwendete Technik schon morgen veraltet sein. Das wirkt sich natürlich auch auf den Restwert des jeweiligen Fahrzeuges aus. Beim Leasing ist es aber so, dass der Wert des Autos zum Vertragsende keine Rolle spielt. Wird ein Kilometerleasing gewählt, dann liegt das so genannte Restwertrisiko ausschließlich beim Leasinggeber. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass man sich nach Vertragsende wieder das neueste Modell aussuchen und einen neuen Leasingvertrag abschließen kann.

Der Akku
Natürlich nutzt ein Akku, der in einem E-Auto verbaut ist, mit der Zeit ab. Bei Lithium-Ionen-Akkus spricht man von einer Lebensdauer von fünf bis zehn Jahren. Daraus folgt, dass selbst bei einer sehr langen Leasingdauer von 60 Monaten der Akku nicht getauscht werden muss. Einzig Mietgebühren fallen bei bestimmten Modellen an, jedoch nur vereinzelt. An dieser Stelle hilft ein Blick in die Fahrzeugbeschreibung und den Leasingvertrag, denn hier steht, ob die Mietgebühren schon in der monatlichen Leasingrate enthalten sind oder nicht.

Das Ausprobieren
Der Markt der Elektroautos und die Vielfalt der Modelle werden immer größer. Da kann es schon sein, dass man sich nicht so recht entscheiden kann. Auch E-Autos mit einer Reichweite von bis zu 600 Kilometern sind bereits im Angebot. Ein E-Auto-Leasing kann dafür genutzt werden, die Modelle auszuprobieren. Jeweils zum Vertragsende kann man ein Fazit ziehen und ggf. auf ein anderes Modell umsteigen.

Die staatliche Förderung
Schon seit 2016 gibt es von der Bundesregierung finanzielle Anreize mit dem Ziel, die umweltfreundlichen Antriebe bei Autos für den Endkunden attraktiver zu machen. Der oben bereits erwähnte Umweltbonus wird zur Hälfte vom Staat und zur Hälfte von der Autoindustrie getragen und gilt auch für das Fahrzeugleasing. Der Bonus ist gestaffelt und beträgt:
•    für Autos mit einem Nettolistenpreis von bis zu 40.000 Euro für reine Batterieelektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge 6.000 Euro und für von außen aufladbare Plug-in Hybride 4.500 Euro
•    für Autos mit einem Nettolistenpreis ab 40.000 Euro bis maximal 65.000 Euro 5.000 Euro für reine Batterieelektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge bzw. 3.750 Euro für von außen aufladbare Plug-in Hybride