Zum Inhalt springen

Wärmenetze mit verschiedenen Energien verbinden

Wie verbindet man Wärmenetze mit verschiedenen Energien miteinander? Viele Verbraucher setzen auf unterschiedliche Energien, wie Solarthermie, Wärmepumpe und Co. Diese müssen, um ein funktionierendes System zu erhalten, hydraulisch miteinander verbunden sein. Und hierfür gibt es von Sinusverteiler die Hydraulikkomponenten der Serie „MultiFlow“. Es handelt sich hierbei um multivalente Technik für Großanlagen.

Handelt es sich um ein Ein- oder Mehrfamilienhaus mit einem Leistungsbereich von bis zu 3 m3/h, dann ist der „MultiFlow Domestic“ die richtige Wahl. Handelt es sich um Großanlagen mit bis zu 400 m3/h, dann kommt der „Multi­Flow Expert“ zum Einsatz. Letzterer fungiert als Hydraulische Weiche und darüber hinaus übernimmt er Aufgaben als Verteiler und Speicher. Verwendet wird er bei maximal drei unterschiedlichen Temperaturstufen bei geringem Speichervolumen.

Werden die Leistungen der Anlagen noch größer, dann sollte man das „MultiFlow ­Center“ wählen. Dieses Verteil- und Sammelzentrum vereint unterschiedliche Funktionen miteinander:
•    es ist individuell konfigurierbar
•    kommt beispielsweise zum Einsatz bei einem Energiespeicher in Verbindung mit Wärmepumpen, Blockheizkraftwerken, Feststoffbrennkesseln und Kältemaschinen
•    es ist variabel hinsichtlich der Anzahl der Temperaturstufen
•    die Anzahl der Zonen sind beliebig anpassbar

Um die „MultiFlow“-Lösungen mit Produkten der Mutterfirma Reflex zu verbinden, gibt es „EasyFixx“. Sinusverteiler sagt dazu: „Die Arbeit des auszuführenden Unternehmens wird vereinfacht und ersetzt die bauseitige, manuelle Anbindung der Druckhaltestationen und Entgasungssysteme. Zudem sorgt der ‚EasyFixx‘ für eine sichere, fehlerfreie Installation und Funktion der Komponenten.“

Weitere interessante Fakten und Informationen gibt es beim Hersteller: Sinusverteiler GmbH, Dieselweg 2, 48493 Wettringen, Telefon: 02557 9393-0, Fax: -30, info@sinusverteiler.com, www.sinusverteiler.de