Zum Inhalt springen

VdZ-Formulare weiterhin gültig

Um einen durchgeführten hydraulischen Abgleich nachweisen zu können, gibt es spezielle Nachweisformulare zur Bestätigung. Diese Formulare wurden der VdZ in Zusammenarbeit mit KfW und BAFA entwickelt. Jetzt, da die Förderprogramme im Bereich Gebäudesanierung und Heiztechnik geändert wurden, gibt der Branchenverband Bescheid, dass diese Formulare auch weiterhin gültig sind. Sie bedurften im Zuge der Veränderungen keinerlei Überarbeitung.

Für die BAFA-Förderung zur Erneuerung der Heizungsanlage mit Erneuerbaren Energien (MAP) und für das Heizungsoptimierungsprogramm (HZO) wird das Formular Einzelmaßnahmen verwendet. Bild: VdZ

Das Formular Einzelmaßnahmen wird weiterhin für die BAFA-Förderung zur Erneuerung der Heizungsanlage mit Erneuerbaren Energien (MAP) und für das Heizungsoptimierungsprogramm (HZO) verwendet. Wird ein Wärmeerzeuger ausgetauscht, so wird das seit 2020 nicht mehr als Einzelmaßnahme gefördert. Zu den Einzelmaßnahmen, die förderfähig sind, zählen weiterhin Dämmmaßnahmen, die Erneuerung von Fenstern und Türen, der Anschluss an Nah- und Fernwärme und eine Heizungsoptimierung.

Für eine entsprechende Förderung müssen die Formulare vom jeweiligen Handwerker ausgefüllt und dem Kunden übergeben werden. Eine Einreichung bei der Beantragung einer KfW- oder BAFA-Förderung ist nicht notwendig, die Formulare müssen nur vom Antragsteller aufbewahrt werden. Auf diese Weise kann der Antragsteller bei Bedarf den durchgeführten hydraulischen Abgleich nachweisen.

Zu den Formularen, die beim VdZ zur Verfügung stehen, zählen:

  • Formular Einzelmaßnahmen
  • Formular KfW-Effizienzhaus
  • Formular Nichtwohngebäude


Weiterführende Informationen zum Thema und auch eine Übersicht über die zulässigen Verfahren zur Durchführung des hydraulischen Abgleichs gibt es auf der VdZ-Website.

https://www.vdzev.de/broschueren/formulare-hydraulischer-abgleich/