Zum Inhalt springen

Sprinter als E-Auto

Der Mercedes-Benz Sprinter ist sicherlich der Klassiker unter den Transportern hierzulande und gerade bei Gewerbetreibenden sehr beliebt. Jetzt gibt es den Sprinter auch als „eSprinter“, also als elektrische Variante. In Düsseldorf wird das Fahrzeug gebaut.

Der Sprinter, Klassiker in der Transportersparte, ist jetzt auch in einer elektrischen Variante zu haben. Die „eSprinter“ werden von Mercedes-Benz in Düsseldorf gebaut. Bild: Mercedes-Benz

Der Mercedes-Benz Sprinter ist sicherlich der Klassiker unter den Transportern hierzulande und gerade bei Gewerbetreibenden sehr beliebt. Jetzt gibt es den Sprinter auch als „eSprinter“, also als elektrische Variante. In Düsseldorf wird das Fahrzeug gebaut.

Wer hätte vermutet, dass es den Sprinter von Mercedes schon seit 1962 gibt? Damals noch ganz neu, hat sich damit die Klasse der Transporter entwickelt. Und nun gibt es eine elektrische Variante des Klassikers. Mit dem Namen eSprinter gibt es zuerst einmal einen Kastenwagen mit Hochdach und einem zulässigen Gesamtgewicht von 3 500 kg. Das maximale Ladevolumen beträgt – analog zum Sprinter mit Verbrennungsmotor – 10,5 m3.

Mit dem Elektroantrieb werden die Vorderräder angetrieben. Mit einer Leistung von 85 kW und einem Drehmoment von bis zu 300 Newtonmeter steht das Fahrzeug zur Verfügung. Das Beste aber sind die möglichen individuellen Anpassungsmöglichkeiten, wie das flexible Zulade- und Batteriekonzept. Hier kann, abhängig davon, wofür das Fahrzeug genutzt wird, zwischen drei oder vier Batterieeinheiten gewählt werden. Im Ergebnis beträgt die Reichweite mit einer installierten Batteriekapazität von 55 kWh rund 168 km bei einer maximalen Zuladung von 891 kg.

Nutzt man drei statt vier Batterieeinheiten mit einer Kapazität von 35 kWh, dann ergibt sich eine Reichweite von rund 115 km. Die maximale Zuladung ist dann aber mit 1.040kg deutlich höher. Die maximal zu erreichende Höchstgeschwindigkeit lässt sich auch individuell einstellen: Möglich sind 80 km/h, 100 km/h oder bis zu 120 km/h. Nicht zuletzt gibt es noch eine integrierte Schnelladefunktion, die dafür sorgt, dass in nur 30 Minuten ungefähr 80 Prozent der Energie wieder aufgeladen sind.