Zum Inhalt springen

Abschottung mit Brandschutzmanschetten

Der Brandschutz ist eines der wichtigsten Dinge bei allen baulichen Maßnahmen. Darüber hinaus bildet der Brandschutz die Grundlage für sämtliche weitere Sicherheitsmaßnahmen. Gerade die baulichen Voraussetzungen im Brandschutz bilden die Basis für ein Gebäude, weil sie unabhängig von allen anderen Faktoren ihre Aufgabe erfüllen müssen.

Verwendung einer Brandschutzmanschette in Kombination mit einem Abwasserrohr und einer Holzbalken­decke.

Selbstverständlich gibt es eine Reihe von Gesetzen und Vorschriften, die den Brandschutz und alle damit verbundenen Maßnahmen regelt. So gilt für brennbare Rohrleitungen beispielsweise der § 40 Musterbauordnung (MBO) und die Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR). Und hierin ist vorgeschrieben, dass brennbare Rohrleitungen mit einem Durchmesser gleich oder größer als 32 Millimeter abgeschottet werden müssen, sofern sie ein Bauteil durchdringen, welches Brandschutzanforderungen erfüllen muss. Diese Brandschutzanforderungen ergeben sich grundsätzlich aus den §§ 27 ff. MBO und werden außerdem im jeweiligen Brandschutzkonzept weiter spezifiziert.

Ist nun eine solche Abschottung gefordert, dann sind so genannte Brandschutzmanschetten die richtige Wahl. Brandschutzmanschetten sind schnell installierbar, für sehr viele unterschiedliche Einbausituationen zugelassen und funktionssicher. Bei der Installation muss zudem darauf geachtet werden, den Spalt zwischen Bauteil und Rohrleitung rauchdicht zu verschließen. So wird garantiert, dass Kaltrauch nicht aus dem Brandraum in andere Räume gelangt. Um diesen Spalt wirksam zu verschließen, sind normalerweise Mörtel oder Mineralwolle mit einem Schmelzpunkt von > 1000 °C zugelassen. Wenn nun der Spalt verschlossen ist und das Rohr in einem maximalen Abstand von 50 Zentimetern zur Wand oder Decke abgehängt, dass erfolgt die Montage. Dabei werden die Manschetten an den Wänden immer an beiden Seiten des Bauteils montiert und an den Decken immer unterhalb.

Wichtig ist zudem, dass die jeweilige Manschette richtig verschlossen ist und die Laschen an den Bauteilen ordnungsgemäß befestigt sind, wofür wiederum geeignete Befestigungsmittel zu nutzen sind. Solche Befestigungsmittel sind zum Beispiel Schrauben und Dübel, die auch im Falle eines Brandes sicher funktionieren. Nachvollziehbar ist hierbei, dass Kunststoffdübel beispielsweise diese Anforderungen nicht erfüllen. Nach erfolgter Montage fehlt nur noch das Brandschutzschild in der Nähe der Abschottung. Außerdem ist eine Übereinstimmungsbestätigung für die Dokumentation auszufüllen. Die Übereinstimmungsbestätigung findet sich in der Einbauanleitung neben vielen weiteren wichtigen Informationen.