Zum Inhalt springen

Kaltwassersätze von Panasonic

Von Panasonic gibt es jetzt neue Kaltwassersätze, und zwar mit Heiz- und Kühlleistungen zwischen 20 und 210 kW. Das Besondere hierbei ist die Tatsache, dass die Kaltwassersätze individuell konfigurierbar sind. Sie können sich somit an die verschiedensten Anforderungen von Gebäuden oder Industrieanwendungen anpassen. Bei den „ECOi-W“ ist der Heizbetrieb bis -17°C möglich und der Kühlbetrieb bis +50°C, im Heizbetrieb lassen sich Vorlauftemperaturen von bis zu 55°C erreichen.

Bild: Panasonic

Die Kaltwassersätze sind flexibel und können an den gewünschten Einsatzzweck angepasst werden, wie beispielsweise an vorgegebene Außen- und gewünschte Vorlauftemperaturen. Das Unternehmen Panasonic sagt dazu: „Dieser flexible Ansatz stellt sicher, dass die Serie immer eine effiziente Lösung für Hotels, Büros und Industrieanwendungen ist – selbst bei ungewöhnlichen Anforderungen.“

Eine Überwachung und Fernsteuerung der Kaltwassersätze „ECOi-W“ ist über das Internet problemfrei möglich, ebenso ist auf diesem Weg die Wartung gewährleistet. Eine serienmäßige Cloudanbindung gibt es bei den Leistungsgrößen von 140 bis 210 kW. Bei den kleineren Modellen ist das optional auch erhältlich. Möglich ist ebenso eine Einbindung in übergeordnete Gebäudemanagementsysteme und eine integrierte Modbus-Schnittstelle eröffnet weitere Anschlussoptionen.

Weiterführende Informationen gibt der Hersteller gern: Panasonic Marketing Europe GmbH (Heiz- und Kühlsysteme), Hagenauer Str. 43, 65203 Wiesbaden, Tel.: 0800 2002223, Fax: 0611 235-284, klimaanlagen[at]eu.panasonic.com, www.aircon.panasonic.de