Zum Inhalt springen

Der Unternehmertag 2019 in Berlin

Der diesjährige Unternehmertag ist vorbei, war aber ein großer Erfolg. Die Digitalisierung war dieses Mal ein großes Thema und beschäftigte viele der rund 200 Teilnehmer. Zum Ende der Veranstaltung gab es eine große Podiumsdiskussion mit leitenden Vertretern aus dem Handwerk, von MyHammer, Banovo sowie Thermondo.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Podiumsdiskussion mit führenden Vertretern aus dem Handwerk, von MyHammer, Banovo sowie Thermondo. Bild: Innung SHK Berlin

Die Innung Sanitär Heizung Klima Berlin hat gemeinsam mit dem Fachgroßhändler Bergmann und Franz zum Unternehmertag 2019 eingeladen und es gab mit einer Zahl von rund 200 zahlreiche Teilnehmer. Stattgefunden hat der Unternehmertag am 27. September in der Maschinenhalle des Pumpwerks Berlin.

Das ganz große Thema war in diesem Jahr die Digitalisierung. Es wurde beispielsweise die neue Webseite der Innung SHK Berlin live für die Besucher freigeschaltet und anschließend detailliert erklärt. Des Weiteren gab es für 12 Start-Up – Unternehmen jeweils 8 Minuten Zeit, damit sie ihre Softwarelösung vorstellen konnten. Zu den interessanten Lösungen dieser Unternehmen gehörten unter anderem:

  • die automatisierte Angebotserstellung
  • die digitale Baumappe
  • eine 360-Grad-Visualisierung
  • eine elektronische Rechnung


Obermeister Andreas Schuh sagte zu den Hintergründen der Veranstaltung: „Unsere Betriebe beim digitalen Wandel und der Optimierung ihrer Prozesse zu unterstützen und konkrete Lösungen anzubieten, ist für die Innung eine ganz zentrale Aufgabe. Wir setzen mit dem Unternehmertag auch im Rahmen unserer Agenda 2025 einen Meilenstein auf dem Weg in die Digitalisierung. Dabei berücksichtigen wir gleichermaßen die traditionelle Verhaftung vieler Handwerksbetriebe. Wir wollen aufzeigen, dass es keine Patentlösung für einen Betrieb gibt, sondern nur individuelle Konzepte. Diese zu erarbeiten und zum Wandel zu motivieren, ist unser Antrieb.“

Zum Abschluss des Unternehmertages gab es eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von MyHammer, Banovo sowie Thermondo. Der Geschäftsführer des SHK-Handwerksunternehmen mf Mercedöl, Andreas Körner und der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima, Helmut Bramann vertraten bei der Diskussion die Seite des Handwerks. Ein zentrales Thema war die entstehende Gefahr für das Handwerk durch große branchenfremde Konzerne, wie zum Beispiel Amazon. Im Fazit hieß es dann, dass das Handwerk in der Endkundenansprache neue Wege gehen muss und insgesamt professioneller werden sollte. Mehr Augenmerk sollte außerdem auf dem Thema Ausbildung liegen.