Zum Inhalt springen

Nachhaltige Berufskleidung

Einige Hersteller von Berufsbekleidung sind eine Kooperation mit Fairtrade eingegangen, um ein Zeichen für nachhaltige Berufsbekleidung zu setzen. Diese Hersteller sind: BP – Bierbaum-Proenen, GREIFF, KÜBLER Workwear, WEITBLICK Gottfried Schmidt und Gewebeproduzent Klopman. Die Kooperation mit Fairtrade Deutschland hat den Hintergrund, den Anteil an fair gehandelter Baumwolle im Bereich der Berufsbekleidung deutlich anzuheben.

Das so genannte Fairtrade-Baumwoll-Programm unterstützt dabei unter anderem Kleinbauern, die die Baumwolle nachhaltig produzieren. Die Berufskleidung, die hier entsteht, spiegelt die Verantwortung des Menschen für den Menschen und die Umwelt wieder und setzt ein klares Zeichen für Nachhaltigkeit.

Die oben genannten Unternehmen sind überzeugt von Fairtrade, weil es hier eine 25-jährige Erfahrung auf dem Gebiet des fairen Handelns gibt und weil Fairtrade mit einem „konsequenten und anspruchsvollen Nachhaltigkeitskonzept“ überzeugt. Außerdem ist Fairtrade weltweit bekannt und steht für Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit. Die Menschen, die am Anfang der textilen Kette stehen, stehen im Programm „Supporting Fairtrade Cotton“ im Mittelpunkt, nämlich die Bauern, die die Baumwolle anbauen und ernten.