Zum Inhalt springen

App für die Luftqualität

Wer sich gern draußen aufhält und wissen möchte, wo die Luft für die Freizeitaktivitäten am besten ist, der kann die App „Luftqualität“ des Umweltbundesamtes (UBA) dafür nutzen. In dieser App finden sich stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe Feinstaub (PM 10), Stickstoffdioxid und Ozon.

Möglich ist das, weil Daten von über 300 Luftmessstationen aus ganz Deutschland gesammelt und ausgewertet werden. Ein anschaulicher Luftqualitätsindex macht das Lesen leicht und reicht von „sehr gut“ bis „sehr schlecht“. Außerdem erhält der Nutzer auf einen Blick die jeweilige Luftqualität an jeder Station. Dazu kommen Gesundheitstipps für Aktivitäten im Freien, die die App ausgibt.

Direkt nach der Messung sind die jeweiligen Messergebnisse für die einzelnen Schadstoffe und der daraus ermittelte Luftqualitätsindex (LQI) in der App verfügbar. Der Index wird aus den gemessenen Konzentrationen der drei Schadstoffe Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon berechnet, hierbei bestimmt der Schadstoff mit der schlechtesten Bewertung das Ergebnis. Die Einordnung der Ergebnisse erfolgt in fünf Klassen und es gibt eine Auswertung, ob die jeweilige Verschmutzung gesundheitlich bedenklich ist oder Aktivitäten im Freien empfehlenswert sind.

Die App „Luftqualität“ des UBA ist werbefrei und kostenlos überall verfügbar. Weitere Informationen gibt es hier: Umweltbundesamt, www.umweltbundesamt.de