Zum Inhalt springen

Wasserstoff auf der SHK Essen 2020

Wasserstoff gilt als Energieträger mit Potenzial für die Energiewende und vereint dabei verschiedene Vorteile, wie die Tatsache, dass es sich regenerativ erzeugen lässt und dass es sich zu einem geringen Prozentsatz direkt in die Erdgas-Infrastruktur einleiten lässt. Die Anwendungsfelder sind groß mit einer ausgebauten Wasserstoff-Infrastruktur.

Bild: SHK Essen

Doch sind Wasserstoff-Technologien der Schlüssel zur Zukunft? Dieser Frage und vielen anderen Fragen rund um dieses Thema wird die SHK in Essen 2020 nachgehen. Vom 10. bis 13. März 2020 können alle Firmen ihre Entwicklungen auf diesem Gebiet der SHK-Branche vorstellen und sich auf gespannte Zuhörer und Besucher freuen.

Viele Unternehmen sind bereits im Bereich Wasserstoff-Technologien tätig und in der Forschung aktiv. Diese Unternehmen haben nun die Chance, ihre Produkte, Entwicklungen und Lösungen vorzustellen. Unterstützt wird das Ganze von der Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach – figawa und dem Fachverband SHK Nordrhein-Westfalen.

Der Ausstellungsbereich auf der Messe heißt „Wasserstoff-Praxis im Dialog“ und er wird in der Galeria eingerichtet sein. Das Fachpublikum wird groß sein und die Wasserstoff-Unternehmen können direkt mit den Interessierten interagieren. Außerdem wird es Workshops zur Darstellung der Wertschöpfungskette der Wasserstoff-Technologie geben. Zu den angebotenen Themen gehören hier beispielsweise die Wasserstoff-Infrastruktur auf Quartiers- und Gebäudeebene, diverse Anwendungsfelder für Wasserstoff im SHK-Bereich, die Sektorenkopplung mithilfe von Wasserstoff, entsprechende Regelwerke, verschiedene Anwendungen, Geräte und Komponenten sowie der aktuelle Stand der Wissenschaft.

Weiteres Wissenswertes rund um die Messe gibt es hier: www.shkessen.de