Zum Inhalt springen

Ausbau bei ZEWOTHERM

Im Hause Zewotherm wird weiter gebaut. Um dem anhaltenden Wachstumskurs des Unternehmens auch weiterhin gerecht werden zu können, musste eine neue Lagerhalle her. Die Anforderungen an die Lagerhaltung und die Lieferperformance wurden beim Systemhersteller Zewotherm seit Jahren höher und herausfordernder.

Auch der rheinland-pfälzische Minster Dr. Volker Wissing (erste Reihe, Mitte) besuchte das Team um die ZEWOTHERM-Geschäftsführer Silke und Andreas Ziegler (rechts daneben) im neuen Logistikzentrum. Bild: ZEWOTHERM

Aus diesem Grund wurde quasi angebaut, nämlich eine 4.000 m² große Logistik- und Lagerhalle mit Hochregallager und Bürokomplex sowie mit einem innovativen digitalen Scanner-System. Für diesen Neubau hat das Unternehmen einen mittleren einstelligen Millionenbetrag ausgegeben.

Verbaut wurden selbstverständlich regenerative und nachhaltige Systeme aus eigener Fertigung und den benötigten Strom bezieht die neue Halle vom Dach aus der eigenen PV-Anlage.

Es handelt sich bei der neuen Halle schon um die sechste Erweiterung der Baulichkeiten am Standort Remagen. Der Spatenstich erfolgte bereits im Februar dieses Jahres und im Herbst nun ging die neue Halle in Betrieb. Neben der Nutzung der eigenen regenerativen und nachhaltigen Systeme, werden nun in kleinen Schritten auch die Firmenfahrzeuge für den Innen- und Außendienst auf Elektrobetrieb umgestellt.