Zum Inhalt springen

Umstellung auf R32 bei Kampmann

Im Hause Kampmann hat man auf die Bestimmungen der F-Gase-Verordnung reagiert und mehrere Modellvarianten der Kaltwassererzeuger-Serie „KaClima“ auf das Kältemittel R32 umgestellt.

Das nun benutzte Kältemittel R32 vereint einige Vorteile, wie beispielsweise:
•    es hat einen niedrigen GWP-Wert (Global Warming Potential)
•    es bewirkt eine bessere Effizienz im Kältekreislauf
•    der Betrieb ist bei Außentemperaturen von bis zu -25° C (Heizen) bzw. -5° C (Kühlen) ist gewährleistet
•    es reduzieren sich die Füllmengen mit dem neuen Kältemittel R32 um bis zu 30 % im Vergleich zu R410A
•    eine Prüfung auf Dichtigkeit fällt bei Geräten der größeren Serie weniger oft an und entfällt bei kleineren Serien komplett

Derzeit sind bei Kampmann zwei Serien mit je sechs Baugrößen mit einer Kühlleistung von 4,85 bis 55 kW bzw. einer Heizleistung von 4,8 bis 62,0 kW verfügbar, die, je nach Modell die Energieeffizienzklasse A++ bzw. A+++ erreichen. Kampmann gibt außerdem bekannt, dass es in größeren Gewerbeimmobilien wie Bürogebäuden oder Hotels möglich ist, bei hohem Kälte- bzw. Wärmebedarf bis zu 16 Einheiten in einer Master-Slave-Anordnung zu einer Kaskade zusammenzuschließen.