Zum Inhalt springen

Kaufprämie für E-Autos

Wer über die Anschaffung eines Elektrofahrzeuges nachdenkt, der sollte sich vielleicht schnell entscheiden, denn die Kaufprämie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gibt es nur noch bis zum Ende des Jahres 2020.

Die Kaufprämie für Elektroautos, auch Umweltbonus genannt, soll den Erwerb von elektrisch betriebenen Fahrzeugen und Hybridmodellen etwas attraktiver gestalten und den Käufer finanziell unterstützen. Auch weiterhin kann die Prämie beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden.

Die Höhe der Zuwendung hängt von der Art des jeweiligen Fahrzeuges ab. Sie beträgt 4.000 Euro für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge und 3.000 Euro für Plug-In-Hybride. Als weitere Voraussetzung für die Förderung gilt, dass das Fahrzeug einen Netto-Listenpreis für das Basismodell von unter 60.000 Euro haben muss.

Schnell sein lohnt sich jetzt, denn die Förderung gibt es nur bis zur vollständigen Auszahlung der hierfür vorgesehenen Bundesmittel, es wurden seinerzeit 600 Millionen Euro bereitgestellt, längstens jedoch nur noch bis zum 31.12.2020.

Wer kann den Antrag auf Auszahlung der Kaufprämie stellen? Antragsberechtigt sind alle Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Körperschaften, Kommunale Betriebe und Vereine, auf die Neufahrzeuge zugelassen werden.

Weil Elektrofahrzeuge sehr leise unterwegs und kaum zu hören sind, ist ein weiterer Bestandteil der Förderung ins Leben gerufen worden. Für den Einbau eines akustischen Warnsystems für blinde und sehbehinderte Menschen gibt es eine pauschale Förderung von 100 Euro.