Zum Inhalt springen

Hygiene im Badezimmer

Eine ausreichende Hygiene im Badezimmer ist von zentraler Bedeutung. Werden WC-Spülungen beispielsweise längere Zeit nicht genutzt, kann es zur Bakterienbildung kommen, die gesundheitliche Folgen haben kann.

Aus diesem Grund hat TECE jetzt als Erweiterung der vorhandenen „TECEprofil“-Familie ein WC-Modul mit integrierter Hygienespülung vorgestellt. Diese Hygienespülung vermeidet Stagnationen im Kalt- und Warmwassernetz bei „nicht bestimmungsgemäßem Betrieb“. Von einem „nicht bestimmungsgemäßem Betrieb“ spricht man zum Beispiel bei einer längeren Nutzungsunterbrechung. Das System entsorgt dann das Spülwasser über den Spülkasten.

Die Installation des Moduls ist denkbar einfach, das Unternehmen sagt dazu: „Weil die elektronische Steuereinheit in den Universalspülkasten integriert ist, werden zusätzliche Rohrwege und eine weitere sichtbare Revisionsöffnung vermieden. Dementsprechend verringert sich auch der Installationsaufwand.“ Die Revision der Steuereinheit erfolgt über die Öffnung im Spülkasten für die Betätigungsplatte.

Das neue WC-Modul mit Hygienespülung von TECE wird als letzter Verbraucher in eine durchgeschliffene Reiheninstallation eingebunden und hat dabei eine Bauhöhe von 1120 mm. Es eignet sich zur Befestigung an „TECEprofil“-Profilrohren. Auch der Einbau in vorhandene Metall- und Holzständerwände ist kein Problem, ebenso wenig wie die Aufstellung vor der Wand als Einzelmodul.

Weiterführende Informationen und Antworten auf Fragen gibt es hier: Tece GmbH, Hollefeldstr. 57, 48282 Emsdetten, Tel.: 02572 928-0, Fax: -124, info@tece.de, www.tece.de