Zum Inhalt springen

Badezimmerrenovierung – worauf kommt es an?

Die meisten Deutschen schaffen sich in den eigenen vier Wänden eine Wohlfühloase, in der sie sich nach Feierabend erholen und auch im Urlaub wohlfühlen können. Was aber, wenn die einzelnen Zimmer einer Renovierung bedürfen? Oder auch das Badezimmer, welches für die Erholung eine sehr große Rolle spielt.

Veraltete Bäder gibt es genug, denn immerhin geben 46 Prozent der Deutschen an, dass ihr Badezimmer veraltet ist. Sie sagen auch, dass bei einer Renovierung ein kompletter Rundumschlag ansteht. Und hierbei sind den Deutschen neue Sanitäranlagen, eine ebenerdige Dusche und weitere moderne Elemente sehr wichtig.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die ein Marktforschungsunternehmen durchgeführt hat. Diese Umfrage fand im Juli dieses Jahres statt und es wurden insgesamt 1.000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt.

Es sollte herausgefunden werden, was den Deutschen im Zuge einer Renovierung am wichtigsten ist. Wie auch im Bild zu erkennen ist, spielt hier die Langlebigkeit der Ausstattung die größte Rolle, bei 62 Prozent der Befragten steht das an erster Stelle. Unterschiede gibt es hier in den Altersgruppen, denn den älteren Teilnehmern ab 60 Jahre ist die Langlebigkeit noch wichtiger als den jüngeren. Hier möchten 70 Prozent etwas länger ihr neues Badezimmer genießen können.

Ein wichtiger Punkt bei einer Badezimmerrenovierung ist auch der Komfort und die Sicherheit. 61 Prozent der Befragten halten das für ein gutes Investment. Für immerhin 38 Prozent ist das Aussehen des Bads am wichtigsten, so sollen Fliesen, Armaturen und Keramik hochwertig und stylisch sein.

Bei den jüngeren Befragten hat das eigene Badezimmer neben der Wohlfühlaufgabe auch noch eine repräsentative Bedeutung. Ungefähr 32 Prozent der 18- bis 29-Jährigen würden in eine luxuriöse Ausstattung investieren. Mit diesem Ergebnis liegen sie deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 22 Prozent.