Zum Inhalt springen

Bodenaufbau der Wieland-Werke

Bei einer Sanierung von alten Gebäuden kommt es oft auf jeden Millimeter Platz an. Das ist auch bei Fußbodenheizungen so. Genau für diese Zwecke gibt es jetzt aus dem Haus der Wieland-Werke einen ultraleichten Bodenaufbau für die Fußbodenheizung.

Die Wieland-Werke mit Sitz in Ulm bieten in ihrem Portfolio jetzt die Variante „cuprotherm ekoLight“ im Bereich der Flächentemperierung mit Kupferrohren an. Das Unternehmen gibt dazu bekannt: „Mit einem Flächengewicht von nur 30 Kilogramm pro Quadratmeter ist es eines der leichtesten auf dem Markt erhältlichen Systeme, die eine Estrichkonstruktion als Lastverteilschicht vorweisen können.“ Während klassische Fußbodenheizungen mit Nassestrich auf bis zu 135 kg/m2 kommen, ergibt sich das geringe Gewicht hier durch die zusätzliche Verwendung eines Leichtausgleichmörtels. Und das wiederum ist bei Sanierungsvorhaben, bei denen jeder Millimeter Aufbauhöhe Gold wert ist, besonders gefragt.

Der verwendete Dünnschichtaufbau bringt aber noch weitere Vorteile mit sich, so nennt Wieland hier beispielsweise eine „besonders schnelle Reaktionszeit der Fußbodenheizung“. Zusätzlich wird der Baufortschritt beschleunigt, weil die Estrichtrocknungszeit geringer ist. Je nachdem, wie stark die Schicht des Dünnestrichs ist, kann die Zeit der Belegreife schon nach einer Woche gekommen sein.

Weitere Informationen gibt das Unternehmen gern: Wieland-Werke AG, Graf-Arcor-Str. 36, 89079 Ulm, Tel.: 0731 944-0, Fax: -2820, haustechnik@wieland.de, www.wieland-haustechnik.de